Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach den Schwalben-Vorwürfen von ManCity-Coach Pep Guardiola gegen Sadio Mané reagiert der Liverpool-Profi auf die Anschuldigungen.

Liverpools Angreifer Sadio Mané will seine Spielweise trotz der gegen ihn erhobenen Vorwürfe von Pep Guardiola nicht ändern.

"Ich denke, es ist klug von ihm, die Aufmerksamkeit des Schiedsrichters auf sich zu ziehen, aber ich werde einfach meinen Fußball spielen, wie ich es immer tue", sagte er. "Ich achte nicht darauf, was er sagt, weil es ein Teil des Fußballs ist", erklärte der senegalesische Angreifer im Guardian.  (Premier League: FC Liverpool - Manchester City, So. ab 17.30 Uhr im LIVETICKER)  

"Das einzige, was ich sagen kann ist, dass ich alles dafür geben werde, meinem Team zu helfen. Wenn es einen Elfmeter geben könnte, werde ich natürlich wieder eine 'Schwalbe' machen."

Anzeige

Guardiola stichelt gegen Mané

ManCity-Coach Guardiola hatte Mané vorgeworfen, ein "spezielles Talent" zu haben. "Manchmal macht er Schwalben, manchmal hat er das Talent, unglaubliche Tore zu erzielen", sagte der Spanier. Auch gegen Aston Villa hatte Mané für eine Schwalbe die Gelbe Karte gesehen. (Tabelle der Premier League)

Es war das dritte Mal seit Beginn der Saison 2015/16, dass der 27-Jährige wegen einer Schwalbe verwarnt wurde. Mané bestand allerdings darauf, dass der Schiedsrichter Jonathan Moss die Entscheidung leicht anders hätte treffen können.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Mané will Spielweise nicht ändern

"Es gab Kontakt, sicher", sagte Mané. "Vielleicht war es kein Elfmeter und er gab ihn nicht und er gab mir eine Gelbe Karte. Ehrlich gesagt habe ich kein Problem damit. Sicherlich kann es im Fußball passieren und wir haben viele Spieler gesehen, einige machen Schwalben und bekommen Elfmeter, andere hätten einen Elfmeter bekommen müssen, aber der Schiedsrichter hat ihn nicht gegeben. Das ist Fußball. Du musst damit umgehen."

Mané will einfach weitermachen wie immer. "Wenn ich einen Elfmeter bekomme, dann ist es ein Elfer. Wenn es kein Elfmeter ist, ist es keiner. Aber ich werde nie meine Spielweise oder meine Arbeitsweise ändern."

Liverpool hat es seit der 1:2-Niederlage im Etihad-Stadion im Januar nicht mehr gegen City gespielt. Das war das letzte Mal, dass sie in der Liga besiegt wurden - eine Serie von 28 Spielen. Seit der Niederlage gegen Crystal Palace im April 2017 sind sie 45 Spiele in Anfield ungeschlagen.

Meistgelesene Artikel

Klopp verteidigt Mané: "Keine Schwalbe"

Rückendeckung bekam der Mané von seinem Trainer. "Wenn man sich die Situation noch einmal ansieht, war es keine Schwalbe. Es gab einen Kontakt, aber wir müssen diese Entscheidung akzeptieren", verteidigte Jürgen Klopp seinen Schützling, der in dieser Saison bereits auf sechs Tore und vier Vorlagen in elf Premier-League-Spielen kommt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image