Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-Arsenal-Coach Unai Emery tritt gegen seinen Ex-Klub nach und findet vor allem für die Einstellung der Spieler deutliche Worte.

Deutliche Worte von Unai Emery nach seinem Aus beim FC Arsenal.

"Einige Stars hatten keine gute Einstellung" kritisierte der Spanier in einem Interview mit France Football seine Ex-Schützlinge.

Der Trainer, der unter anderem schon bei Valencia, Sevilla und PSG an der Seitenlinie stand, sieht den ausbleibenden Erfolg in seinem letzten sieben Spielen als Gunners-Coach vor allem im Verlust wichtiger Spieler begründet.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Emery: Hätte mehr Zeit gebraucht 

"Wir haben unsere vier Kapitäne verloren: [Laurent] Koscielny, [Petr] Cech, [Aaron] Ramsey und [Nacho] Monreal. Es waren Persönlichkeiten, die wir in dieser Saison vermisst haben, um auf dem richtigen Weg zu bleiben."

Insgesamt hätte er "mehr Zeit für die Entwicklung eines neuen Arsenals" gebraucht. Zeit, die ihm aber nicht gegeben wurde. 

Nach sieben sieglosen Spielen wurde der Spanier Ende November entlassen, nur 18 Monate nachdem er die Nachfolge von Arsene Wenger antrat. Emery, der schließlich durch Mikel Arteta ersetzt wurde, sieht seine Zeit bei den Gunners jedoch rückblickend eher positiv und bewertet seine letzte Saison als "gut". 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

"Arsenal war, bevor ich anfing, schon zwei Jahre auf dem Weg nach unten. Wir haben diesen Fall gestoppt und sogar angefangen, den Klub wiederaufzubauen", meinte Emery.

Als Beispiel führt der 48-Jährige das Erreichen des Europa League-Finals 2019 und die Beinahe-Qualifikation für die Champions League (Platz fünf) an. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image