Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Timo Werner ist mittlerweile offiziell Spieler des FC Chelsea. Der Torjäger verrät in seinem ersten Interview als Blue, warum er nach London wechselte.

Am Monat trug Timo Werner zum ersten Mal seine neue Arbeitskleidung - ganz in blau. Auf sein erstes Training folgte nun sein erstes Interview als Spieler des FC Chelsea. 

"Für mich ist ein Traum wahr geworden, weil Chelsea ein großer Klub ist", sagte der deutsche Nationalspieler beim vereinseigenen Chelsea-TV.

Für Werner, der für 53 Millionen Euro von RB Leipzig an die Stamford Bridge wechselte, sei der erste Tag aber ein noch bisschen "verrückt" gewesen, weil er seine Mitspieler erst kennenlernen müsse. 

Anzeige

Lampard "ein wirklich netter Kerl"

Chelsea-Coach Frank Lampard kennt der 24-Jährige bereits aus einigen Gesprächen, die letztlich zu dem Wechsel nach London führten: "Er war der Hauptgrund", verriet Werner. "Wir haben viel über Dinge wie das System gesprochen, wo er mich spielen sieht und wie das System zu mir passt. Er ist ein wirklich netter Kerl, der mir nicht nur gesagt hat, was er von mir als Spieler will, weil er mir auch als Typen helfen will. Er kennt mich jetzt ein bisschen besser und es passt sehr gut zwischen uns."

Seinen neuen Trainer hat Werner früher noch selbst im Fernsehen spielen sehen. "Ich kenne die Spieler, die mit dem Klub die Champions League gewonnen haben, wie (Didier) Drogba, Frank Lampard und Petr Cech, der jetzt technischer Berater ist", verriet der Torjäger. 

Meistgelesene Artikel

Einen solch großen Erfolg würde der Neuzugang der Blues logischerweise nur zu gern mit seinem neuen Klub erleben: "Ich will Teil einer neuen Ära sein." 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image