vergrößernverkleinern
Mikel Arteta ist seit Dezember 2019 Chefcoach des FC Arsenal
Mikel Arteta ist seit Dezember 2019 Chefcoach des FC Arsenal © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mikel Arteta hat offenbar Angst vor Einbrechern und leistet sich einen großen Wachhund. Der Arsenal-Coach hat prominente Vorgänger.

Mikel Arteta hat sich offenbar einen Wachhund für eine Menge Geld geleistet.

Wie die Daily Mail berichtet, hat sich der Coach des FC Arsenal einen Schäferhund von den "Elite Protection Dogs", die "exklusive Hunde für exklusive Menschen" versprechen, gekauft.

Der Wachhund, der zwischen 55 und 62 cm groß wird, war allerdings nicht ganz billig.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die Hunderasse kostete demnach satte 20.000 Pfund (etwa 22.000 Euro). Laut der Website beginnen die Preise für die verschiedenen Tiere – neben belgischen gibt es deutsche Schäferhunde – bei 10.000 (Wachhund) bzw. 15.000 Pfund (persönlicher Schutzhund).

Arteta hat sich den Hund vor dem FA-Cup-Sieg gegen den FC Chelsea geholt, um sein Haus vor potenziellen Eindringlingen zu beschützen. Der Spanier ist nicht der erste große Name aus dem Fußballgeschäft, der einen Wachhund besitzt.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Jack Wilshere von West Ham United wurde zwei Wochen zuvor ebenfalls Kunde bei Elite Protection Dogs, Hugo Lloris gönnte sich einen Belgischen Schäferhund für 15.000 Pfund.

Auch Paul Pogba, Marcus Rashford, Jesse Lingard, Aaron Wan-Bissaka und Phil Jones (alle Manchester United) sowie Jack Grealish (Aston Villa) und Moise Kean (FC Everton) sind auf den Hund gekommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image