vergrößernverkleinern
Marcus Rashford feiert sein geniales Siegtor für Manchester United in Brighton
Marcus Rashford feiert sein geniales Siegtor für Manchester United in Brighton © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Manchester United gelingt in Brighton der erste sieg der Saison. Dabei hat der Rekordmeister aber viel Glück und einen genialen Marcus Rashford.

Was für ein verrücktes Spiel!

Manchester United hat seinen ersten Sieg in der Premier League in letzter Sekunde errungen, aber sich erneut nicht mit Ruhm bekleckert.

Der englische Rekordmeister kassierte gegen Brighton & Hove Albion zunächst in der fünften Minute der Nachspielzeit noch das 2:2, bekam aber nach Videobeweis in der letzten Aktion einen Handelfmeter zugesprochen, den Bruno Fernandes eiskalt zum 3:2-Auswärtsieg verwandelte. Für Brighton war es der bittere Abschluss eines großartigen Fights, denn die Gastgeber, bei denen der deutsche Profi Pascal Groß eingewechselt wurde, waren vor ihrem hochverdineten Ausgleich gleich fünfmal am Aluminium gescheitert.

Anzeige

Eigentor bringt ManUnited zurück

Nach einem Foul von Bruno Fernandes war der Außenseiter vor der Pause durch einen frech gelupften Elfmeter von Neal Maupay (40. Minute) in Führung gegangen, United kam jedoch noch vor der Pause nach einer Freistoß-Flanke durch ein Eigentor von Lewis Dunk (43.) zum glücklichen Ausgleich.

Zuvor hatte Brighton bereits dreimal Pfosten oder Latte getroffen. Nach der Halbzeit nahm der Schiedsrichter einen Elfmeter nach vermeintlichen Foul durch Paul Pogba richtigerweise zurück, kurz darauf tanzte United-Star Marcus Rashford die gesamte Abwehr der "Sea Gulls" im Stile von Jay-Jay Okocha aus und bescherte Manchester so die schmeichelhafte Führung. Solly March gelang in der dramatischen Schlussphase in letzter Minute der Ausgleich. Ehe Maupays Handspiel - nach Kopfball von Harry Maguire - die Gastgeber doch noch um den Punkt brachte.

Meistgelesene Artikel

United zeigte sich im Vergleich zum 1:3-Auftakt in der vergangenen Woche gegen Crystal Palace aber kaum verbessert und hatte sich in der Endphase viel Glück - über weite Strecken ließ man sich von den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgebern einschnüren.

United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer kann trotz allem mit den drei Punkten aber erst einmal durchatmen. Später treffen Kai Havertz und Timo Werner mit dem FC Chelsea im London-Duell auf West Ham United.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image