Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Timo Werner beschreibt die Parallelen zwischen dem FC Chelsea und Borussia Dortmund. Unter einer Bedingung hätte der BVB sogar die Meisterschaft holen können.

Timo Werner sieht einige Parallelen zwischen seinem neuen Klub FC Chelsea und Borussia Dortmund.

"Beide Mannschaften sind definitiv vergleichbar, was die Talente und die Qualität betrifft. Für beide wird es am Ende darauf ankommen, wer seine Spieler am besten halten kann", sagte der Stürmer der Sport Bild. "Bei Chelsea gibt es mit Sicherheit die finanziellen Voraussetzungen, um die junge Mannschaft in den kommenden Jahren zusammenzuhalten, um damit Titel zu gewinnen. Das ist bei Chelsea unser Ziel, darum wurden eben auch so viele junge Spieler gekauft."

Bei den Blues soll mit der neuen Teamzusammenstellung eine Ära aufgebaut werden, erklärte Werner.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Dem BVB würde Werner sogar die Meisterschaft zutrauen, wenn er die besten Spieler nicht verkauft hätte: "Ich bin sicher: Wenn Dortmund die vielen Talente und Top-Spieler, die sie in der Vergangenheit hatten, nicht hätten ziehen lassen, wären sie in den letzten Jahren bestimmt auch mal Deutscher Meister geworden."

Chelsea als Gegenbeispiel zum BVB

Auffallend bei beiden Klubs ist auch, dass Dortmund mit Jadon Sancho und Jude Bellingham auf junge Engländer setzt, während bei Chelsea mit Kai Havertz, Werner und Antonio Rüdiger die Deutschen im Mittelpunkt stehen.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Vielleicht wollten die Chelsea-Verantwortlichen das einmal umdrehen, um zu zeigen: Wenn es bei Dortmund so gut mit englischen Talenten klappt, könnte es bei Chelsea auch mit deutschen funktionieren", meinte Werner.

Der 24-Jährige erinnerte aber auch daran, dass die Londoner mit Michael Ballack und André Schürrle ja schon häufiger deutsche Spieler unter Vertrag gehabt hätten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image