Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Im Sommer wechselt Ben Chilwell für rund 50 Millionen Euro zu Chelsea. Dabei musste sich der Shooting Star zuvor sogar in Therapie begeben.

Die Karriere von Ben Chilwell führte über mehreren Jahre hinweg nur nach oben.

Im Sommer erreichte sie den zwischenzeitlichen Höhepunkt. Der Linksverteidiger wechselte für rund 50 Millionen Euro von Leicester City zum FC Chelsea. Dort wurde er auf Anhieb Stammspieler.

Dennoch: Chilwell wurde in seiner Laufbahn immer wieder von Selbstzweifeln und mentalen Problemen heimgesucht. Das verriet er jetzt in einem Post bei Instagram und Twitter. Der Chelsea-Star musste sich trotz des rasanten Aufstiegs sogar in Behandlung begeben.  

Anzeige

Chilwell: "Habe mich in Therapie begeben"

"Im vergangenen Jahr hatte ich eine Phase, in der mein Selbstvertrauen einen Knacks bekam und mich in meinem Alltag beeinträchtigte. Ich habe mich in Therapie begeben und es hat sehr geholfen", schrieb der 23 Jahre alte Profi. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auf den ersten Blick wirkt der Zeitpunkt, in dem er sich Hilfe geholt hat, sehr überraschend. Seit 2017 ist das Leicester-Eigengewächs Stammspieler bei seinem Heimatverein. In der vergangenen Saison belegte der Klub nach einer starken Saison den fünften Platz in der Premier League und der Linksfuß entwickelte sich in der englischen Nationalmannschaft zur festen Größe. Wenn er Zweifel hatte, waren sie ihm nicht anzumerken. 

Meistgelesene Artikel

Der Star sucht nun den offensiven Weg in die Öffentlichkeit. Er will ein Vorreiter für andere sein. "Vor allem im Fußball mögen es Leute nicht, ihre Schwäche zu zeigen. Es ist aber wichtig über Probleme in einem Leben zu sprechen", erklärte Chilwell. "Jeder geht durch Schwierigkeiten und ich hoffe, dass einige Leute sich nun auch trauen mit anderen über die eigenen Probleme zu sprechen." 

Chelsea-Star von Fans für Offenheit gefeiert

Für sein ehrliches Statement wird der Nationalspieler in den Sozialen Medien gefeiert. "Ich liebe diesen Beitrag. Ich habe selbst Schwierigkeiten über Dinge zu sprechen, die mir wehtun", schreibt ein Fan. "Ganz großen Respekt! Ich habe keinen Zweifel, dass es Leuten hilft. Jetzt habe ich auch keine Angst über meine Lockdown-Depression zu sprechen", lautete die Antwort eines weiteren Anhängers. 

Die Fans stellten sich auch verteidigend vor Chilwell bei Kommentaren, die den Engländer angriffen. "100.000 Pfund Gehalt pro Woche und Wechsel zu einem Champions-League-Klub wie Chelsea. Das muss echt ein hartes Leben sein", lautete die Aussage eines Fans - wofür es prompt Kritik hagelte. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image