vergrößernverkleinern
Jack Grealish muss büßen
Jack Grealish (l.) muss für seine Verkehrsvergehen büßen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jack Grealish kassiert wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsrecht eine deftige Strafe. Der Bad Boy fällt nicht zum ersten Mal negativ auf.

Bad Boy Jack Grealish darf neun Monate kein Auto fahren. Der Kapitän von Aston Villa muss zudem eine Geldstrafe von umgerechnet rund 90.000 Euro für zwei Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung bezahlen.

Grealish bekannte sich in zwei Fällen des "rücksichtslosen Fahrens" schuldig. Der englische Nationalspieler hatte in Dickens Heath am 29. März mehrere Fahrzeuge beschädigt, am 18.Oktober gab es einen zweiten Vorfall in der Nähe des Trainingsgeländes von Villa.

Vor den Verurteilungen hatte Grealish bereits 2018 sechs Punkte auf seinem Konto für eine Geschwindigkeitsüberschreitung.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Während einer Anhörung im letzten Monat, an der der Mittelfeldspieler nicht teilnahm, wurde dem Gericht mitgeteilt, dass er im Oktober auf der Bodymoor Heath Road im Norden von Warwickshire rücksichtslos gefahren sei und andere Fahrzeuge bedrängt habe.

Auch interessant

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Am selben Tag wurde der 25-Jährige auch mit seinem Range Rover mit 98 Meilen pro Stunde von der Polizei gesehen. Er fuhr ein nicht gekennzeichnetes Fahrzeug.

Jack Grealish beschädigt zwei Autos

Bei dem früheren Vorfall im März während des Lockdowns wurden zwei Fahrzeuge beschädigt. Es ist zu erkennen, wie Grealishs Auto mehrere parkende Autos demoliert und gegen eine Wand fährt.

Dem Bezirksrichter John Bristow wurde mitgeteilt, dass ein Zeuge sagte, Grealish habe nach Alkohol gerochen und gelallt.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Kurz zuvor hatte Grealish ein Video auf Twitter veröffentlicht, in dem er die Menschen aufgefordert hatte, während der Corona-Pandemie zu Hause zu bleiben, um Leben zu retten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image