vergrößernverkleinern
Shkodran Mustafi könnte auf Schalke landen
Shkodran Mustafi wird nun auch mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Shkodran Mustafi hat bei Arsenal einen schweren Stand. Vor allem von die eigenen Fans sehen ihn kritisch. Nun wird er mit Liverpool in Verbindung gebracht.

Das Ende des Transferfensters naht und der FC Liverpool hat immer noch keinen zusätzlichen Verteidiger verpflichtet. 

Dabei ist die Personallücke in der Hintermannschaft von Trainer Jürgen Klopp unübersehbar. Immer wieder mussten in den letzten Monaten die Mittelfeldspieler Fabinho und Jordan Henderson auf ungewohnter Position aushelfen, um die etatmäßigen Abwehr-Hünen zu ersetzen. 

Klopp würde sich einem Transfer auch nicht verschließen, wie er selbst bereits zugab. Allein, der passende Mann müsse gefunden werden. Zeit bleibt nur noch bis zum 1. Februar. 

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider und Spielerberater Volker Struth am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Wenn jemand einen Innenverteidiger zu einem erschwinglichen Preis hat, mit der Qualität, die wir brauchen, schickt mir einen Nachricht", sagte Klopp bei BT Sports. Der deutsche Coach muss derzeit Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip ersetzen. 

Mustafi? Oder ein Spätzünder aus der MLS?

Wie der Telegraph und die Sunday World nun berichten, ist daher auch eine Verpflichtung von Shkodran Mustafi "nicht ausgeschlossen". Der ehemalige deutsche Nationalspieler kommt beim FC Arsenal kaum noch zum Zug, im Sommer wäre er ablösefrei. Sein Abgang nach Vertragsende ist beschlossene Sache, wie sein Berater und Vater Kujtim Mustafi vor kurzem bestätigte. 

Meistgelesene Artikel

Allerdings wäre aber womöglich auch eine vorzeitige Auflösung des Vertrages möglich, sollte Liverpool tatsächlich auf die Gunners zukommen. Mustafi hat bei der Mannschaft von Trainer Mikel Arteta einen schweren Stand. Ob ausgerechnet er den Reds tatsächlich helfen könnte, ist fraglich. In England wird der Ex-Weltmeister sowohl von den Medien als auch von den Arsenal-Fans äußerst kritisch gesehen. Zuletzt wurde Mustafi auch mit dem FC Liverpool und der AS Rom in Verbindung gebracht. 

Für den 28-Jährigen spricht, dass er günstig zu haben wäre (keine Ablöse bei Vertragsauflösung) und die Premier League bestens kennt. 

Eine weitere Option könnte Aaron Long darstellen. Wie ESPN berichtet, steht der Verteidiger von den New York Red Bulls beim FC Liverpool ebenfalls auf der Liste. Bei dem 28-Jährigen handelt es sich um einen Spätzünder, der zuletzt auch schon das Interesse des englischen Zweitligisten FC Reading auf sich gezogen haben soll. 

Außerdem wurden Dayot Upamecano and Ibrahima Konate von RB Leipzig mit Liverpool in Verbindung gebracht, beide bekommen aber keine Freigabe. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image