Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Eigengewächs des FC Chelsea hat seit Amtsantritt von Trainer Thomas Tuchel einen schweren Stand. Spielt der Coach mit Englands EM-Hoffnung?

England-Juwel Tammy Abraham hat es unter Chelsea-Trainer Thomas Tuchel nicht leicht.

Trauriger Höhepunkt: Der 23 Jahre alte Stürmer war vergangene Woche beim Spiel gegen Manchester United nicht einmal im Kader.

Spielt der Coach mit Englands EM-Hoffnungen?

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In den letzten fünf Spielen kam der sechsmalige Nationalspieler nur auf dürftige 65 Minuten Spielzeit.

Meistgelesene Artikel

Hinter Timo Werner und Olivier Giroud kommt Abraham als Stürmer Nummer drei nur noch selten zum Zug. Dabei können sich seine Statistiken durchaus sehen lassen.

In der vergangenen Saison schoss der Engländer in 34 Premier-League-Spielen 15 Tore und legte weitere vier auf.

Tuchel: "Kann mich davon nicht beeinflussen lassen"

Trotz der starken Quote hat Abraham es derzeit relativ schwer.

Fans der Three Lions befürchten jetzt, dass die geringe Spielzeit ihrer Sturm-Hoffnung dessen EM-Teilnahme gefährden könnte. (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der Premier League).

Thomas Tuchel will davon aber nichts wissen. "Als Chelsea-Trainer kann ich mich nicht davon beeinflussen lassen, ob eine Entscheidung Einfluss auf die Entscheidungen des Nationaltrainers oder die Zukunft eines Spielers in der Nationalmannschaft hat“, erklärte der Deutsche in der Sun. "Meine Entscheidungen werden getroffen, um Spiele mit Chelsea zu gewinnen, nichts anderes."

Inwiefern sich das auf die Perspektive von Abraham bei der Nationalmannschaft auswirkt, wird sich noch in diesem Monat zeigen. Ende März stehen für England drei WM-Qualifikationsspiele an. Die Gegner heißen San Marino, Albanien und Polen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image