vergrößernverkleinern
© Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ehemalige Bayern-Keeper Pepe Reina will den SSC Neapel offenbar verlassen, nachdem sich Präsident De Laurentiis einen Macho-Spruch gegen seine Frau erlaubt.

Pepe Reina will den SSC Neapel offenbar nach einer Beleidigung gegen seine Frau verlassen.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit der Mannschaft stand laut der italienischen Zeitung Corriere del Mezzogiorno Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis auf und meinte: "Pepe, du muss einige Ablenkungen von außen aufgeben, um stärker zu werden."

Dies war offenbar auf Reinas Frau Yolanda Ruiz bezogen. Diese stand daraufhin auf und verließ das Restaurant. Die Zeitung berichtet, dass De Laurentiis anschließend zurückruderte und erklärte, er habe nur einen Witz gemacht.

Anzeige

Reina twitterte jedenfalls nach dem Abendessen: "Die wahre Eleganz ist es, gleichgültig gegenüber Menschen zu sein, die wenig wert sind."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Gattin Yolanda äußerte sich bei Instagram: "Wenn die Bosse ihren Scham verlieren, verlieren ihre treuen Bediensteten den Respekt."

Laut italienischen Medien waren beide Beiträge an De Laurentiis gerichtet. Der 34-Jährige könnte Neapel nun verlassen wollen, nachdem er 2014 vom FC Bayern zurückgekehrt war. Die Sun bringt den Torwart bei Premier-League-Aufsteiger Newcastle United ins Gespräch, bei dem Reinas Ex-Coach Rafael Benitez arbeitet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image