vergrößernverkleinern
Wunderkinder im Fußball - MOISE KEAN
Wunderkinder im Fußball - MOISE KEAN © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Juve-Spieler Moise Kean gilt als großes Talent. Doch er könnte den Verein verlassen, wenn der Verein eine kuriose Forderung des Vaters nicht erfüllt.

Der Vater von Talent Moise Kean und die Verantwortlichen von Juventus Turin liegen im Clinch. Wie die Daily Mail berichtet, forderte Bisou Kean als Gegenleistung für den Verbleib seines Sohnes Traktoren für seine Farm in der Elfenbeinküste. Diese Hilfe ist bisher jedoch ausgeblieben.

In der italienischen Zeitung Tuttosport sagte Kean senior: "In der Vergangenheit habe ich auf Juves Bitte verhindert, dass Raiola meinen Sohn nach England transferiert. Dafür hat man mir Hilfe für meine Rückkehr nach Afrika angeboten."

Zu dem ungewöhnlichen Deal sagte der Vater: "Sie versprachen mir landwirtschaftliche Geräte für meine Firma in der Elfenbeinküste. Dort habe ich einige Hektar Land, die ich gerne mit Reis und Korn bewirtschaften möchte. Ich bin Bauer, habe auf Reisfeldern gearbeitet, daher habe ich nach landwirtschaftlichem Equipment gefragt."

Anzeige

Dann jedoch hieß es, dass diese Hilfe nicht ginge. "Zuerst sagten sie mir, dass sei kein Problem. Dann aber kamen die Anwälte von Juventus und sagten, dass man das Vertragsangebot widerrufen habe, da meine Forderung nicht in ihrem Geschäftsbereich lägen", sagte der Vater verärgert.

Daher ist die Zukunft seines Sohnes Moise Kean trotz eines gut dotierten Angebots von 700.000 Euro pro Jahr weiterhin offen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image