Achtung Leipzig! Diese Torjäger sind on fire

Am 24. Spieltag der Serie A schießt der SSC Neapel, der kommende Europa-League-Gegner von RB, Lazio Rom mit 4:1 aus dem Stadion. Leipzig sollte gewarnt sein.

Der SSC Neapel hat sich mit einem 4:1-Sieg gegen Lazio Rom die Tabellenführung in der italienischen Serie A von Juventus Turin zurück geholt (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen).

Europa-League-Gegner RB Leipzig sollte vor dem Gastspiel am kommenden Donnerstag gewarnt sein.

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 in der Runde der letzten 32 der Europa League jeweils ab 21.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 (Der Countdown zur besten UEFA Europa League aller Zeiten beginnt bereits ab 19 Uhr)

Denn selbst ein früher Rückstand in der 3. Minute durch Laziali Stefan de Vrij brachte den Meisterschaftskandidaten der Serie A nicht aus der Ruhe (DATENCENTER: Die Tabelle).

Vielmehr nahmen es die Neapolitaner als Ansporn und drängten danach erst auf den Ausgleich, den José Callejon (43.) kurz vor dem Pause bescherte, dann auf die Führung (Ergebnisse/Spielplan).

"Doppelter K.o." in drei Minuten

Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte drehte der SSC richtig auf und entschied die Partie innerhalb von nur drei Minuten. Ein Eigentor von Walace (54.) sowie ein Fernschuss von Mario Rui (56.) brachten Neapel auf die Siegerstraße. 

Den Schlusspunkt setzte Dries Mertens in der 73. Minute zum 4:1 für den Spitzenreiter (63 Punkte), der mit einem Punkt vor Juve und 17 Zählern vor Lazio die Tabelle wieder anführt.

(DAZN zeigt die Serie A live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

BVB-Gegner Bergamo patzt

Atalanta Bergamo musste dagegen im Kampf um die Europa-League-Plätze einen kleinen Rückschlag verkraften.

Der Gegner von Borussia Dortmund spielte gegen den Tabellen-17., den FC Crotone nur 1:1 unentschieden.

Damit rutschte Atalanta mit 37 Punkten auf Rang acht der Serie A zurück und musste mit ansehen, wie der AC Milan (38 Zähler) durch den 4:0-Sieg bei SPAL Ferrara vorbeizog.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel