vergrößernverkleinern
Auch Paulo Dybala unsterstütze die Lippenstift-Aktion
Auch Paulo Dybala unsterstütze die Lippenstift-Aktion © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Serie A laufen am 34. Spieltag zahlreiche Spieler und Schiedsrichter mit einem roten Strich auf der Wange auf. Der Grund dafür dient dem guten Zweck.

Am 34. Spieltag der Serie A trugen zahlreiche Profis und Schiedsrichter einen roten Strich auf der Backe. Mit Lippenstift wollten sie ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen.

Um für öffentliches Aufsehen zu sorgen, rief die Spielervereinigung der Serie A und die italienische Menschenrechtsorganisation "WeWorld Onlus" die Spieler auf, sich einen roten Strich mit Lippenstift auf die Wange zu malen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Einige Spieler unterstützten die Aktion auch auf ihren Social Media Plattformen. Unter anderem postete Ex-BVB-Star Ciro Immobile, der für den AS Rom aufläuft, zusammen mit seiner Frau Jessica Melena ein Bild auf Instagram. Er hatte einen roten Strich auf der Wange, sie trug den passenden Lippenstift dazu.

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Nächste Artikel
previous article imagenext article image