Titel futsch! Hamsiks Traumtor zu wenig für Neapel
teilenE-MailKommentare

Napoli-Coach Maurizio Sarri hadert nach der Meisterschaft für Juventus mit der Titelentscheidung. Diese sei nicht auf dem Platz, sondern im Hotel gefallen.

Napoli-Trainer Maurizio Sarri hadert nach der endgültigen Titelentscheidung in der italienischen Serie A mit dem Zustandekommen der erneuten Meisterschaft für Serienmeister Juventus.

"Ich bedauere, dass wir den Titel nicht auf dem Platz, sondern im Hotel verloren haben", sagte Sarri nach dem vorletzten Spieltag, an dem Neapel zwar mit 2:0 bei Sampdoria Genua gewann, Juventus sich jedoch mit einem 0:0 bei AS Rom vorzeitig Platz eins sicherte.

Entscheidend für den Ausgang des Titelzweikampfs sei jedoch das Wochenende vom 28./29. April gewesen: Damals spielte Neapel sonntags in Florenz, Juventus lag am Samstagabend bei Inter Mailand bis zur 87. Minute mit 1:2 zurück - ehe die Turiner die Partie unter umstrittenen Umständen noch drehten.

Wahnsinns-Finish: Juve schlägt Inter in spektakulärem Krimi

"Wir hätten am Tag vor dem Spiel bei der Fiorentina früher ins Bett gehen sollen", meinte Sarri rückblickend: "Die Mannschaft hat durch den Verlauf des Spiels zwischen Inter und Juventus einen Rückschlag erlitten."

SSC Neapel hadert mit Spielplan der Serie A

Die Folge: Neapel kassierte am Tag darauf eine 0:3-Klatsche in Florenz, nachdem es erst eine Woche zuvor durch einen Sieg im direkten Duell bei Juventus bis auf einen Punkt an den Tabellenführer herangerückt war.

Simeones Sohn zerstört Neapels Titelträume

"Wir müssen uns in Sachen Mentalität und Empfindlichkeit verbessern", resümierte Sarri, schickte aber zugleich auch einige kritische Worte an die Liga-Verantwortlichen: "An den letzten 16 Spieltagen haben wir 14 Mal nach Juventus gespielt. Ich weiß nicht, ob sie die beste Mannschaft sind, aber auf jeden Fall die mächtigste."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image