Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sporting Lissabon will seinen berühmtesten Sohn offenbar mit einer ganz großen Ehre locken: Das Stadion des Klub könnte nach Cristiano Ronaldo benannt werden.

Über seine misslungene Büste wurden bereits viele Scherze gemacht - bald könnte Superstar Cristiano Ronaldo aber ein noch viel großeres Denkmal bekommen.

Wie O Jogo berichtet, würde sein Jugendklub Sporting Lissabon sein Estadio José Alvalade XXI gerne nach CR7 benennen.

Dem Bericht zufolge hat es sogar schon erste Gespräche mit Vertretern aus dem Ronaldo-Lager gegeben.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ronaldo von Sporting zu Manchester United und Real Madrid

Der portugiesische Superstar war in der Jugend von Sporting gereift und wechselte 2003 von Lissabon zu Manchester United.

Über Real Madrid (2009 bis 2018) setzte er seinen Aufstieg zum absoluten Superstar und fünfmaligen Weltfußballer fort - vergaß dabei aber nie seine Wurzeln.

Bei Besuchen in der Heimat schaut er gerne bei Heimspielen im Stadion vorbei. 

Meistgelesene Artikel

Karriere-Ende in Lissabon?

Mit der Umbenennung des Stadions will Sporting seinem berühmtesten Sohn offenbar auch einen Wechsel zurück nach Lissabon schmackhaft machen.

Die Bosse um Präsident Frederico Varandas träumen davon, dass Ronaldo vor dem Ende seiner Karriere noch einmal für seinen Jugendklub aufläuft. Als zusätzlichen Köder soll dabei ein "eigenes" Stadion helfen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image