Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kurios aber durchaus gerechtfertigt. Der Coach ist mit den umgebauten Kabinen im San Paolo unzufrieden. Auf der Klub-Homepage meldet sich Ancelotti zu Wort.

Der frühere Bayern-München-Trainer Carlo Ancelotti hat deutliche Kritik am Zustand der sich im Umbau befindlichen Umkleidekabinen beim von ihm betreuten italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel geübt. "Ich bin empört über die Fehlerhaftigkeit und Unfähigkeit derjenigen, die diese Aufgaben übernommen haben", sagte der 60-Jährige in einem Statement, das auf der Homepage des Vereins veröffentlicht wurde.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Man kann in zwei Monaten ein Haus bauen, aber sie waren nicht dazu in der Lage, die Umkleidekabinen zu renovieren! Wo sollen wir uns bei den Spielen gegen Sampdoria und Liverpool umziehen?", fragte Ancelotti rhetorisch.

Anzeige

Neapel hatte vor Saisonbeginn einen Antrag bei der Liga eingereicht, um die ersten beiden Spiele in der Serie A aufgrund des Umbaus des Stadions San Paolo auswärts bestreiten zu dürfen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Architekt dementiert 

"Ich bin verblüfft über die Aussage von Ancelotti", sagte Architekt Filomena Smiraglia der Gazzetta Dello Sport. "Außerdem, haben wir Vizepräsident Edoardo De Laurentiis besucht, der uns vor den Handwerkern für die Arbeit gelobt hatte." Die Arbeiten sollen wie geplant am Freitag abgeschlossen werden.

Neapel empfängt am Samstag Tabellenschlusslicht Sampdoria Genua, am Dienstag (21.00 Uhr) kommt der von Teammanager Jürgen Klopp betreute Champions-League-Sieger FC Liverpool nach Kampanien.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image