Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Franck Ribéry sieht sich bei seinem neuen Klub AC Florenz noch mehr gefordert als zu seiner Zeit in München. Grund dafür ist das Alter des Teams.

Franck Ribéry zählt mit seinen 36 Jahren beim AC Florenz zum alten Eisen.

Für den Franzosen stellt das eine besondere Aufgabe dar. "Bei Bayern war ich wichtig für die Mannschaft. Aber ich glaube, in Florenz ist meine Verantwortung sogar noch größer. Weil wir hier eine sehr junge Mannschaft haben. Mit meiner Erfahrung kann ich ihr helfen", sagte der 36-Jährige in einem Interview des Vereinsmagazins des FC Bayern.

Ribéry: "Die Leute lieben mich"

Der Altersdurchschnitt im Serie-A-Team liegt bei 25,1 Jahren, kein anderes Team der Liga ist jünger.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Erwartungen seien groß, so der ehemalige Bayern-Star. "Wegen meiner Karriere, wegen meiner Erfolge mit Bayern, wegen meines Namens. Aber ich mag diesen Druck und brauche ihn auch. Ich will ja selbst etwas erreichen hier, für den Klub und die Fans."

Meistgelesene Artikel

Ribéry wechselte im Sommer aus der Bundesliga nach Florenz, wo ihm ein überschwänglicher Empfang bereitet wurde. "Ich habe sofort gespürt: Die Leute lieben mich", erzählte der Flügelspieler, der sich in der Toskana sichtlich wohl fühlt. Florenz biete alles, was seine Familie und er brauchen, so Ribéry - "auch wenn es hier kein Oktoberfest gibt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image