Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Juventus Turin ist in der Serie A nicht mehr Erster. Trainer Maurizio Sarri bleibt gelassen. Die italienische Presse spricht von einem Führungswechsel.

Nach der verlorenen Tabellenführung in der italienischen Serie A forderte Maurizio Sarri umgehend Gelassenheit.

"Die Saison ist lang. Wir dürfen nicht die Nerven verlieren", sagte der Trainer des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin. Beim neuen Spitzenreiter Inter Mailand herrschte dagegen Erleichterung. "Wir arbeiten seit dem ersten Tag dafür. Wir haben aber noch Steigerungspotenzial", sagte Coach Antonio Conte. 

Juventus hatte Platz eins am Sonntag an Inter abgegeben. Beim 2:2 (1:1) gegen US Sassuolo rettete Ronaldo Juve durch seinen Ausgleichstreffer zumindest noch einen Punkt. Den Patzer nutzte Inter mit dem 2:1 (2:0) gegen SPAL Ferrara (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Überholmanöver geschafft: Inter übernimmt die Macht in der Serie A", titelte die Gazzetta dello Sport, Juve müsse sich nun wiederfinden. La Repubblica lieferte den Grund für den Führungswechsel an der Spitze. "Die Mailänder sind hungrig auf Erfolge, während Juve in der Serie A satt ist", schrieb die Tageszeitung. 

Inter ist bereits am Freitag wieder gegen AS Rom gefordert, Ronaldo und Co. können am Samstag mit einem Sieg bei Lazio Rom nachziehen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image