Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Einst war Ciro Immobile ein Flop beim BVB. Inzwischen trifft der Italiener für Lazio Rom wie er will und kämpft mit Robert Lewandowski um den Goldenen Schuh.

Dass Robert Lewandowskis größter Konkurrent auf den Goldenen Schuh ein Italiener ist, dürfte die meisten Fußball-Fans wie Experten gleichermaßen überraschen.

Die Zeiten, in denen legendäre italienische Stürmer wie Roberto Baggio, Alessandro Del Piero, Luca Toni  oder Francesco Totti die gegnerischen Teams in Angst und Schrecken versetzten, waren zuletzt vorbei.

Auf den Spuren von Lewandowski

Die Nationalmannschaft hat schon seit einigen Jahren das Problem, dass sie ohne echten Stürmerstar zu wenig Tore erzielt. Momentan macht den Italienern aber wieder ein Mittelstürmer Mut, der alles andere als ein Shootingstar ist.

Anzeige

Ciro Immobile befindet sich im Alter von 29 Jahren in der Form seines Lebens. Der Stürmer von Lazio Rom steht nach dem Doppelpack gegen Brescia Calcio am Sonntag nun bei 19 Toren nach 17 Spielen in der Serie A. Er liegt im Kampf um den Goldenen Schuh gleichauf mit Lewandowski, der auch auf 19 Treffer kommt.

"Ich denke nicht, dass genug Menschen über Ciro reden", sagte Lazio-Coach Simone Inzaghi – auch ein ehemaliger italienischer Top-Stürmer – zuletzt zu Football Italia. Bei seinem Klub sind sich alle einig, dass Immobile unterschätzt wird.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

In Rom hat er den Durchbruch geschafft, der ihm in Deutschland nicht gelungen ist.

Klopp: Immobile ein "richtiger Krieger"

Nach einer überragenden Spielzeit beim FC Turin hatte sich der Italiener im Sommer 2014 Borussia Dortmund angeschlossen. Das Ziel: Stammspieler bei einem Top-Klub werden und damit das erreichen, was ihm zuvor bei Juventus so überhaupt nicht gelingen wollte.

Der damalige BVB-Coach Jürgen Klopp kündigte den Italiener als "richtigen Krieger" an und beschrieb ihn als ein "Kraftpaket, das Tore aus allen Lagen machen kann". Doch Tore machte Immobile in seiner ersten Bundesliga-Saison nur drei.

Er fand keinen Anschluss und beschwerte sich zwischenzeitlich sogar, dass seine Mitspieler nicht mit ihm redeten. Nach einem Jahr war das Abenteuer Dortmund vorbei.

Meistgelesene Artikel

Für Immobile folgten schwere Jahre. Auch der Wechsel zum FC Sevilla offenbarte sich als Irrtum. Vorübergehend wurde er sogar zurück zum FC Turin verliehen. Im Sommer 2016 ging es für den Mittelstürmer dann endgültig zurück in die Heimat.

Knapp 10 Millionen Euro überwies Lazio nach Sevilla und landete damit einen überragenden Deal.

Lazio dank Immobile im Höhenflug

Seitdem hat Immobile 107 Tore in 156 Spielen für den Traditionsklub erzielt. Eine sensationelle Quote, die in dieser Saison ihren Höhepunkt findet.

Dem Torrausch des 29-Jährigen hat Lazio Rom einen echten Höhenflug zu verdanken. In der Serie A steht das Team von Inzaghi auf dem dritten Rang, sechs Punkte trennen den Hauptstadtklub von Tabellenführer Inter Mailand, bei einem Spiel weniger.

Die letzten neun Ligaspiele haben die Römer allesamt gewonnen, in der kompletten Spielzeit mussten sie nur zwei Niederlagen hinnehmen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zudem gelangen gleich zwei Erfolge gegen die italienische Übermannschaft Juventus. Im zweiten Duell fuhren die Römer sogar einen Titel ein.

Als Belohnung für den 3:1-Sieg gegen den zuletzt lange Zeit unbesiegbar wirkenden italienischen Rekordmeister gab es die Supercoppa Italiana.

Wenn Immobile so weiter trifft, dann ist in dieser Spielzeit vielleicht sogar ein zweiter Titel möglich. Für den italienischen Stürmer geht es sogar um noch mehr. Ein Goldener Schuh wäre die Krönung seiner Karriere.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image