vergrößernverkleinern
Fans von Parma dürfen wohl bald wieder ins Stadion
Fans von Parma dürfen wohl bald wieder ins Stadion © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Parma Calcio will "einen Schritt zurück zur Normalität" gehen und Zuschauer ins Stadion lassen. Italiens Premierminister reagiert mit Unverständnis.

Nach einem sechsmonatigen Lockdown wird in Italien erstmals ein Fußball-Spiel mit Beteiligung eines Serie-A-Klubs vor Zuschauern ausgetragen. 1000 Fans sollen zum Testspiel Parma Calcio gegen Zweitligist FC Empoli am kommenden Sonntag zugelassen werden.

"Das Tardini-Stadion ist die erste Serie-A-Arena, die nach Ausbruch der Corona-Pandemie den Fans wieder seine Tore öffnet. Wir wollen einen Schritt zurück zur Normalität", teilte Parma in einer Pressemitteilung mit. Bei dem Testspiel werden strenge Abstandsregeln gelten und die Fans müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Conte: "Unangebracht"

Der italienische Premierminister Giuseppe Conte hat sich derweil gegen eine Rückkehr der Fans beim Saisonstart der Serie A am 19. September ausgesprochen. "Im Stadion ist ein Menschenandrang unvermeidlich, das gilt vor allem für die Ein- und Ausgänge", sagte der Politiker am Samstag in einem Interview. Conte halte die Wiedereröffnung der Stadien für "unangebracht."

Anzeige

Die Stadionöffnung in Parma erfolgt trotz wieder stark zunehmender Infektionszahlen in Italien. Allein am Freitag wurden 1300 Personen positiv auf das Virus getestet. Mit 35.000 Todesopfern seit Beginn der Pandemie im Februar zählt Italien zu den von COVID-19 am stärksten betroffenen Ländern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image