Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zlatan Ibrahimovic ist beim torreichen Remis des AC Milan gegen die Roma der entscheidende Mann auf dem Platz. Selbst an einem Gegentor ist er beteiligt.

Großer Auftritt von Zlatan Ibrahimovic und noch größeres Lob in Italiens Presse!

Nach seinem Doppelpack für den AC Mailand beim 3:3 am Montagabend gegen die AS Rom wird der 39-Jährige überschwänglich gefeiert. "Zlatan-Effekt: Ibrahimovic ist unfehlbar" , kommentierte die Gazzetta dello Sport.

Ganze zwei Minuten hatte es gedauert, bis "Ibra" zum ersten Mal zuschlug. "Ibrahimovic ist allgegenwärtig, in zwei Minuten versetzt er dem Gegnern mit größter Wendigkeit schwere Hiebe und bestraft die schlecht postierte Abwehr der Römer", schrieb der Corriere dello Sport, der dem Altstar die Bestnote gab.

Anzeige

Der Skandinavier erzielte bereits seinen dritten Doppelpack in der laufenden Saison und war beim 3:3, bei dem es drunter und drüber ging, der entscheidende Mann. Ibrahimovic traf nicht nur doppelt, er war auch am späten Gegentreffer der Gäste nicht unbeteiligt. 

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Meistgelesene Artikel

Ibrahimovic trifft schnell zur Milan-Führung

Doch der Reihe nach: Kurz nach dem Anpfiff verwandelte der 39-jährige Schwede nach einer feinen Lupfer-Vorlage von Rafael Leao zur frühen Führung. Auf der Gegenseite kam die Roma aber durch ihren eigenen Stürmer-Routinier, Edin Dzeko, nach einer Ecke prompt zum Ausgleich (14. Spielminute). 

Alexis Saelemaekers stellte die Weichen für Milan wieder auf Sieg, erneut nur zwei Minuten nach dem Gang aus der Kabine (47.) Doch Jordan Veretout konnte für die Gäste nach einem berechtigten Elfmeter abermals ausgleichen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ibrahimovic im Zusammenspiel auch mit Calhanoglu 

Dann der nächste große Auftritt von Altmeister Ibrahimovic, der ebenfalls vom Punkt traf (79.).

"Der zeitlose Ibrahimovic ist immer mehr der wahre Eckpfeiler Milans", analysierte Tuttosport. "Mit sechs Toren in dieser Meisterschaft unterstreicht Ibrahimovic seine Vitalität. Er ist der wahre Anführer der Rossoneri", so die römische Tageszeitung Il Messaggero.

Dem sechsten Liga-Tor von Ibrahimovic im dritten Spiel ging jedoch eine äußerst strittige Schiedsrichter-Entscheidung voraus. Der Superstar hatte einen langen Ball auf Hakan Calhanoglu verlängert, der nach einem minimalen Kontakt im Strafraum schnell zu Boden ging.

Der letzte Akt war aber noch nicht geschrieben, Rom konnte ein drittes Mal ausgleichen. Wieder per Ecke, Marash Kumbulla netzte ein (84.). Er profitierte dabei aber auch von Ibrahimovic, der den Ball am ersten Pfosten auf Kopfhöhe mit einem Vollspann-Volley klären wollte.

Wie es eben nur "Ibrakadabra" überhaupt versuchen würde. Der Ball rutsche ihm jedoch über den Schlappen und landete so bei Kumbulla. 

Gegen die Roma fehlte Milans Torwart Gianluigi Donnarumma, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Er wurde vom Rumänen Ciprian Tatarusanu ersetzt, der jedoch nicht überzeugen konnte.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image