vergrößernverkleinern
Auch Gianluigi Buffon (r.) traf Bendtner beim Rauchen und Kaffee trinken
Auch Gianluigi Buffon (r.) traf Bendtner beim Rauchen und Kaffee trinken © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nicklas Bendtner erinnert sich in einem Interview an seinen ersten Tag bei Juventus Turin zurück. Der begann durchaus kurios.

Nicklas Bendtner ist bekannt für besondere Geschichten.

Meist sorgte der Stürmer selbst außerhalb des Platzes für Schlagzeilen. Nun berichtet der Däne von seinem überraschenden Start bei Juventus Turin.

"Es war mein erster Tag bei Juve", berichtete Bendtner, der 2012 auf Leihbasis zu Juve gewechselt war, im Interview mit dem BBC-Radiosender 5 Live: "Ich konnte in der Kabine niemanden finden, das war eine komische Situation."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Bendtner, der in Turin nur neun Partien absolvierte, machte sich auf die Suche nach seinen Teamkollegen, die er schließlich bei den Toiletten fand – mit Kaffee und Zigaretten.

"Zehn bis zwölf Spieler standen dort, hatten Spaß und haben einfach das Beisammensein genossen", sagte Bendtner, der inzwischen für das Alte-Herren-Team von Tarnby FF aufläuft.

Bendnter: In jedem Klub wird geraucht

Torwart-Legende Gianluigi Buffon und Andrea Pirlo, der inzwischen bei der Alten Dame an der Seitenlinie steht, waren bei der gemütlichen Runde dabei. Das habe Bendtner zwar überrascht, "aber ihre Karrieren sprechen für sich. Wenn man sich ihre Karrieren und ihre Professionalität ansieht, dann hat mir das bei diesen beiden tatsächlich die Augen geöffnet."

Dagegen sei es in England zu einer "riesigen Geschichte" gemacht worden, als Enfant terrible Mario Balotelli nachgesagt wurde, in der Kabine zu rauchen. "In jedem Klub, in dem ich gespielt habe, haben Spieler geraucht", erklärte Bendtner.

Und der heute 32-Jährige lief für acht Profiklubs auf. Neben Juve spielte er unter anderem für den FC Arsenal, den VfL Wolfsburg und Rosenborg Trondheim.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image