vergrößernverkleinern
Rodrigo de Paul und Udinese Calcio blieben bislang vom Virus verschont
Rodrigo de Paul und Udinese Calcio blieben bislang vom Virus verschont © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - In der Serie A gibt es nach sieben Spieltagen bereits über 100 Coronafälle. Während ein Team fast 20 Fälle hat, ist ein anderes noch gänzlich ohne Fall.

Kaum ein Land hat so sehr unter der Coronapandemie gelitten wie Italien.

Das zeigte sich zuletzt auch in der Serie A, wo seit Beginn der Kriese bereits 104 Spieler positiv getestet wurden.

Darunter große Namen wie Cristiano Ronaldo, Paulo Dybala oder Zlatan Ibrahimović.

Anzeige

Corona-Alarm in Italien - Ausnahme Udinese 

Nur ein Team aus Italiens Beletage kam bislang ohne positiven Coronafall aus: Udinese Calcio.

Am härtesten erwischte es den CFC Genua, bei dem es 18 Coronafälle in der Mannschaft gab.

Meistgelesene Artikel

Wenig besser erging es Parma (12) und der AS Rom (11). Auch Sampdoria (8), Florenz und die beiden Mailänder Vereine AC und Inter (jeweils 7) mussten bereits zahlreiche Ausfälle verkraften. 

Neu auf der Liste an infizierten Spielern ist Marcelo Brozović von Inter Mailand. Der Kroate wurde während der Länderspielreise mit Kroatien positiv getestet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image