vergrößernverkleinern
Lukas Podolski spielt seit Sommer 2015 in Istanbul
Lukas Podolski spielt seit Sommer 2015 in Istanbul © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lukas Podolski und Andreas Beck sprechen den Opfern des Anschlags in Istanbul ihr Mitgefühl aus. Beide Profis spielen in der türkischen Metropole.

Weltmeister Lukas Podolski von Galatasaray Istanbul und Andreas Beck von Besiktas Istanbul haben ihr Mitgefühl und Anteilnahme mit den Opfern der Anschläge von Istanbul am Samstag zum Ausdruck gebracht.

"Mein Herz ist mit den Leuten, die von den Explosionen in meiner Stadt in Mitleidenschaft gezogen wurden", schrieb Podolski bei Twitter.

"Ich war bereits zu Hause, als es zu der Explosion kam. Das sind fürchterliche Bilder. Ich bin erschüttert und sehr traurig, sagte Beck: "Meine Gedanken sind bei allen, die einen geliebten Menschen verloren haben. Und natürlich auch bei den Verletzten, denen ich von ganzem Herzen gute Besserung wünsche".

Anzeige

Erneut war Istanbul Ziel von Terror-Anschlägen, es gab insgesamt 38 Todesopfer, darunter 30 Polizisten. Nach Angaben von Innenminister Süleyman Soylu explodierte nach dem Ende des Spiels zwischen Meister Besiktas Istanbul, Ex-Klub von Nationalstürmer Mario Gomez, und Bursaspor (2:1) um 20.29 Uhr MEZ eine Autobombe vor der Vodafone Arena. 

Der Anschlag galt offenbar einem Bus mit Polizisten, die beim Spiel als Sicherheitskräfte im Einsatz waren. Nur 45 Sekunden später sprengte sich im angrenzenden Macka-Park ein Attentäter in einer Gruppe Polizisten in die Luft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image