vergrößernverkleinern
Der Judo Grand Slam steigt erstmals in Deutschland
Der Judo Grand Slam steigt erstmals in Deutschland © SPORT1-Grafik: Getty Images/iStock
teilentwitternE-MailKommentare

Ismaning - Seit Jahren gehören die deutschen Judoka zur Weltspitze. Nun macht die Grand-Slam-Serie erstmals in Deutschland Station. SPORT1 überträgt das Event LIVE.

Geschichtsträchtige Premiere: Der Judo Grand Slam macht erstmals Station in Deutschland und SPORT1 ist am Freitag und Samstag, 23. und 24. Februar, live dabei.

Schauplatz ist der ISS Dome in Düsseldorf. Das Großevent wird vom Deutschen Judo-Bund (DJB) organisiert und gehört zur weltweiten Grand-Slam-Serie, die zudem in Paris, Osaka, Jekaterinburg und Abu Dhabi ausgetragen wird.

Die deutschen Judoka bekommen beim Grand Slam die Chance sich gegen internationale Hochkaräter zu beweisen – ein wichtiger Gradmesser auch mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

SPORT1 überträgt die Kämpfe am Freitag, 23. Februar, LIVE ab 17 Uhr und Samstag, 24. Februar, LIVE ab 17.30 Uhr im TV auf SPORT1. Hinzu kommt am Sonntag, 25. Februar, ab 23:30 Uhr eine 30-minütige Highlight-Zusammenfassung. Wie gewohnt ist auch in diesem Jahr das gesamte Event täglich bereits ab 9 Uhr morgens online LIVE und als VoD auf SPORTDEUTSCHLAND.TV zu sehen.

Weltmeister und Olympia-Medaillengewinner am Start

Bei den deutschen Startern zieht besonders Alexander Wieczerzak die Aufmerksamkeit auf sich. Er ist aktueller Weltmeister in der Gewichtsklasse bis 81 Kilo, der gebürtige Frankfurter gehört ebenso zu den prominenten Startern wie Dominic Ressel und Karl-Richard Frey. Ressel sicherte sich bei der Europameisterschaft 2017 in der Klasse bis 81 Kilo Silber, während Frey 2015 Vize-Weltmeister in der 100-Kilo-Klasse wurde.

Auch die Teilnehmerliste der Damen ist namhaft besetzt unter anderem mit Laura Vargas-Koch, Bronze-Medaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen von Rio, und Luise Malzahn, Fünfte in Rio.

Hinzu kommt natürlich Theresa Stoll, die 2017 in Düsseldorf für Furore sorgte. Die Judoka des TSV Großhadern besiegte im Finale die Olympiazweite Sumiya Dorjsuren aus der Mongolei. Auch diesmal möchte die 22-Jährige aus München beim Grand Slam überzeugen. Darüber hinaus dürfen sich die Zuschauer auf Starter aus internationalen Top-Nationen wie Japan und Frankreich freuen.

Der Judo Grand Slam

Seit diesem Jahr gehört die Veranstaltung in Düsseldorf zu den wichtigsten Wettkämpfen im internationalen Judo und ist Teil der Grand-Slam-Serie. Diese Aufwertung vom Grand-Prix zum Grand Slam zeigt die erfolgreiche Geschichte der Kämpfe in Düsseldorf. Seit 2010 messen sich am Rhein Jahr für Jahr internationale Top-Athleten, zuerst in der Mitsubishi Electric Hall und heute im ISS Dome im Stadtteil Rath.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel