vergrößernverkleinern
Luise Malzahn gewinnt Silber bei der Judo-EM in Prag
Luise Malzahn gewinnt Silber bei der Judo-EM in Prag © AFP/AFP/Michal Cizek
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Luise Malzahn holt bei der Judo-EM in Prag die vierte Medaille für das deutsche Team. Den Europameistertitel verpasst sie aber knapp.

Luise Malzahn hat bei der Judo-EM in Prag die vierte Medaille für das deutsche Team gewonnen, den Europameistertitel aber knapp verpasst. Die 30-Jährige aus Halle/Saale musste sich am letzten Wettkampftag erst im Finale der Klasse bis 78 kg Weltmeisterin Madeleine Malonga aus Frankreich geschlagen geben und holte damit zum dritten Mal nach 2015 und 2019 Silber bei kontinentalen Meisterschaften.     

Zuletzt hatte Martyna Trajdos 2015 in Baku einen EM-Titel für den Deutschen Judo-Bund (DJB) geholt. Trajdos (Zweibrücken) hatte am Freitag die dritte deutsche Bronzemedaille geholt, zuvor waren Theresa Stoll aus Großhadern und Katharina Menz (Backnang) ebenfalls auf Platz drei gelandet. Mit vier Medaillen übertrafen die deutschen Kämpfer das Vorjahresergebnis, als in Minsk nur Pauline Starke Bronze gewonnen hatte, deutlich.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Ohne Medaille blieb am Samstag der frühere Vizeweltmeister Karl-Richard Frey (Leverkusen). Der 29-Jährige unterlag in der zweiten Runde dem Olympiazweiten Warlam Liparteliani aus Georgien und blieb damit ohne Platzierung.

Die EM hätte ursprünglich im Frühjahr stattfinden sollen, war aber wegen der Corona-Pandemie verlegt worden. Für das deutsche Team, das zur Verminderung von Kontakten in Zweiergruppen in Autos anreiste, war es der erste internationale Auftritt seit Februar. In Prag ging es neben Medaillen auch um Punkte für die Olympiaqualifikation.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image