vergrößernverkleinern
Mike Tyson gab selbst Drogenkonsum mit Kokain, Marihuana und Antidepressiva zu
Mike Tyson erzählt seine Geschichte zahlungswilligen Fans © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Box-Legende Mike Tyson hat seine Millionen verprasst. Um etwas Geld in die leeren Kassen zu spülen, geht er auf Tournee und erzählt Fans seine Geschichte.

Mike Tyson zählt zu den größten Box-Legenden aller Zeiten. Während seiner aktiven Karriere wurde er zum Multi-Millionär. 

Doch von diesem Geld ist nach gescheiterten Ehen, Skandalen und sogar einer Haftstrafe wegen Vergewaltigung nichts mehr übrig.

Vor einigen Jahren gestand Tyson in einem Interview: "Ich habe 500 Millionen Dollar verprasst (425 Mio. Euro; Anm. d. Red.). Ich will leben und nicht sterben." 

Tyson geht auf Tournee

Tyson will aus der Not nun eine Tugend machen und geht mit seiner Geschichte vom sportlichen Aufstieg und dem tiefen Fall danach auf Tournee. 

In Kinosälen in Wien, Stuttgart, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin erzählt Tyson ausführlich über sein bisheriges Leben. In Zürich, München und Dresden gibt es sogar ein Gala-Dinner rund um die Erzählung.

Das macht der 51-Jährige aber natürlich nicht umsonst - bis zu 809 Euro kosten die Tickets für ein gemeinsames Abendessen mit "Iron Mike".  Für das billigste Ticket müssen seine Fans immerhin noch 89 Euro zahlen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image