vergrößernverkleinern
Regis Prograis kämpft um das Halbfinale bei der World Boxing Super Series
Regis Prograis kämpft um das Halbfinale bei der World Boxing Super Series © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Lokalmatador Regis Prograis will ins Halbfinale der World Boxing Super Series einziehen. SPORT1 zeigt das Viertelfinale gegen Terry Flanagan im Livestream.

In der World Boxing Super Series stehen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in New Orleans die nächsten Viertelfinals auf dem Programm. SPORT1 zeigt die Kämpfe aus der Lakefront Arena im LIVESTREAM. (Boxen: World Boxing Super Serie, Sonntag ab 01.45 Uhr im LIVESTREAM)

Im Halbweltergewicht kommt es zum Duell zwischen dem US-Amerikaner Regis Prograis und Terry Flanagan aus Großbritannien, der Sieger trifft im Halbfinale auf den weißrussischen WBA-Weltmeister Kiryl Relikh.

Der Lokalmatador gab 2012 sein Profidebüt und ist seitdem in 22 Kämpfen ungeschlagen. Dabei beeindruckt insbesondere die K.o.-Quote des 29-Jährigen. Bereits 19 mal schickte er seine Gegner vorzeitig auf die Bretter.

Seit 2017 ist der athletische Boxer Interimsweltmeister der WBC und verteidigte diesen Titel noch im selben Jahr erfolgreich.

Flanagan will Außenseiterrolle nutzen

Doch auch Flanagan muss sich keinesfalls verstecken. Obwohl der Brite ein halbes Jahr jünger als sein Kontrahent ist, bestritt er bereits elf Profikämpfe mehr. Dabei musste er den Ring lediglich ein einziges Mal als Verlierer verlassen und sicherte sich 2015 den Weltmeistertitel der WBO im Leichtgewicht, den er bis zu seiner Niederlage im Juni gegen Maurice Hooker verteidigen konnte.

Trotz seiner größeren Erfahrung dürfte der Mann aus Manchester nicht als Favorit gegen Prograis in den Ring steigen. Doch gerade daraus versucht er einen Vorteil für sich zu ziehen. "Er ist ein guter Fighter, er ist zuversichtlich, er ist aggressiv und kann schlagen wie seine Statistik zeigt", beschrieb er seinen Gegner.

"Nachdem was ich gelesen habe, gibt es eine Menge Leute, die glauben, dass der Kampf keine drei Runden dauern wird. Hoffentlich glaubt er das und ist mental auf eine einfache Nacht eingestellt, weil ich weiß, dass es nicht einfach wird. Es wird ein harter Kampf für ihn und ein harter Kampf für mich."

Baranchyk und Yigit kämpfen ums Halbfinale

Im zweiten Kampf des Abends stehen sich ebenfalls im Halbweltergewicht Ivan Baranchyk (Weißrussland) und Anthony Yigit (Schweden) gegenüber.

Letzterer gewann im vergangenen Jahr den EBU-Europameistertitel und wurde im Anschluss vom Verband als Boxer des Jahres ausgezeichnet. Zudem ist er mit 21 Siegen und einem Unentschieden in 22 Profikämpfen noch ungeschlagen.

Entsprechend gewarnt dürfte sein weißrussischer Gegner sein, der seinerseits auf 18 Siege in 18 Kämpfen kommt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image