vergrößernverkleinern
Manny Pacquiao wurde während seines WM-Kampfes ausgeraubt
Manny Pacquiao wurde während seines WM-Kampfes ausgeraubt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Schlechte Nachrichten für Manny Pacquiao: Während der Box-Superstar seinen WBA-Titel verteidigt, nutzen Verbrecher die Gunst der Stunde und rauben sein Haus aus.

Der philippinische Box-Superstar Manny Pacquiao ist am Samstag etwa um die Zeit seines WM-Kampfes gegen den US-Amerikaner Adrien Broner Opfer von Einbrechern geworden.

Ein Sprecher des 40-Jährigen bestätigte bei NBC News den Vorfall auf Pacquiaos Anwesen in Los Angeles. Nach Angaben des Los Angeles Police Department plünderten Verdächtige in den späten Nachmittagsstunden des 19. Januar das Haus und entwendeten Eigentum.

Kurz darauf besiegte Pacquiao im rund 400 km entfernten Las Vegas den elf Jahre jüngeren Broner in einem einseitigen Kampf klar nach Punkten. 

Anzeige

Von 70 Profi-Kämpfen hat der "Pac-Man" damit 61 gewonnen, 39 davon per K.o. - eine seiner sieben Niederlagen kassierte er im sogenannten "Kampf des Jahrhunderts" gegen Superstar Floyd Mayweather im Jahr 2015.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image