vergrößernverkleinern
Vincent Feigenbutz v Gaston Alejandro -  Super Middleweight Substitute Fight
Vincent Feigenbutz steigt in seiner Heimatstadt in den Ring © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der nächste Titelkampf wird für Vincent Feigenbutz ein Heimspiel.

Der 23 Jahre alte Supermittelgewichtler trifft in seiner Heimatstadt Karlsruhe auf den Polen Przemyslaw Opalach. Der Kampf um den vakanten WM-Titel der GBU steigt am 26. Januar in der Ufgauhalle (ab 21 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Feigenbutz (31 Kämpfe, 29 Siege, 26 durch K.o.) erwartet ein schwerer Gegner. Opalach, genannt 'The Spartan', ist seit 2013 ungeschlagen. Seine letzten 15 Kämpfe gewann er allesamt, 11 davon durch K.o.

Anzeige

In seinem Wohnzimmer will Feigenbutz trotzdem den Ton angeben. "Ich bin jetzt schon in einer sehr guten Form. Ich freue mich auf den WM-Kampf gegen Opalach. Das wird ein schöner und packender Fight für die Fans. Und ich fühle mich in der Ufgauhalle natürlich sehr wohl", sagte 'Iron Junior' bei Box Sport.

Vor der 'Battle of Karlsruhe' geht es aber auch im Superweltergewicht zur Sache. Ahmad Ali tritt im WM-Kampf in einer für ihn neuen Gewichtsklasse gegen Denis Krieger an. Ein harter und erfahrener Gegner, doch Ahmad Ali gibt sich vor dem Fight in Karlsruhe selbstbewusst: "Ich werde Denis vorzeitig besiegen und ausknocken."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image