vergrößernverkleinern
Dominic Bösel schickte seinen Gegner in der achten Runde auf die Bretter
Dominic Bösel schickte seinen Gegner in der achten Runde auf die Bretter © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Halle - Dominic Bösel verteidigt seinen EM-Titel im Halbschwergewicht und fühlt sich bereit für höhere Aufgaben. Allerdings ist er mit seinem Kampf nicht vollauf zufrieden.

Halbschwergewichtler Dominic Bösel bleibt Box-Europameister. Der Profi aus Freyburg gewann seine zweite Titelverteidigung gegen Timy Shala (Kosovo) in Halle in der achten Runde durch technischen K.o. und darf auf einen WM-Kampf hoffen.

"Er hat die WM verdient", sagte sein Promoter Ulf Steinforth nach dem Kampf.

Böel selbst fühlt sich "reif für die Weltmeisterschaft", wie er nach seinem 29. Sieg im 30. Kampf betonte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Bösel selbstkritisch

Der 29-jährige Bösel steckte auch die Querelen um den kurzfristigen Ausfall seines Gegners Orial Kolaj (Italien) weg und stellte sich gut auf Shala ein. Allerdings räumte er auch ein: "Ich habe zwar vorzeitig gewonnen, aber nicht besonders gut geboxt. Wenn ich bessere Gegner bekomme, boxe ich auch besser."

Gegen Shala hatte Bösel bereits 2015 geboxt und nach Punkten gewonnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image