Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Canelo Alvarez aus Mexiko untermauert seinen Ausnahmestatus und holt sich seinen dritten WM-Gürtel. Ein teurer Kniff von Gegner Daniel Jacobs nützt nichts.

Saul Canelo Alvarez, der bestbezahlte Boxer der Welt, bleibt der König im Mittelgewicht.

Der Mexikaner setze sich im Kampf gegen Daniel Jacobs in Las Vegas einstimmig nach Punkten (115:113, 115:113, 116:112) durch und sicherte sich damit neben den Titeln der Verbände WBC und WBA auch den IBF-Titel, den Jacobs bis dato hielt.

"Jacobs ist ein guter Kämpfer, aber er hat es nicht geschafft, mich zu überraschen. Ich wusste, wie er auftreten wird, und habe einfach meinen Job erledigt", sagte Alvarez nach dem Kampf bei Dazn.

Anzeige

Gewichts-Trick nützt nichts

Für Alvarez war es der 52. Sieg im 55. Kampf, während Jacobs, der wegen seines Comebacks nach einer lebensbedrohlichen Knochenkrebs-Erkrankung mit dem Kampfnamen "Miracle Man" aufläuft, die dritte Niederlage im 38. Kampf kassierte. 

DAZN gratis testen und den Alvarez-Fight auf Abruf erleben | ANZEIGE

Beide Kontrahenten blieben zu Beginn des Fights ihrer taktischen Linie treu, allerdings agierte Jacobs dabei zu wirklungslos und geriet auf den Punktezetteln der Kampfrichter schnell ins Hintertreffen. 

Die Schlagstatistik stützte den Eindruck: Während Alvarez 188 von 466 Versuchen ins Ziel brachte (40 Prozent), war Jacobs' Quote nur halb so hoch (131 von 649, 20 Prozent). So fiel dann letztlich auch nicht ins Gewicht, dass Jacobs in den Tagen zwischen dem Wiegen und dem Kampf mehr Gewicht zunahm als vertraglich erlaubt und damit eine 1-Millionen-Dollar-Strafe in Kauf nahm.

Jacobs hatte nach dem Wiegen von 72,5 - der offiziellen Grenze im Mittelgewicht - noch auf 78,5 Kilo zugelegt. Eigentlich hatte er mit Canelo vereinbart, das branchenübliche "Gewicht machen" nach dem Wiegen einzudämmen, so dass beide am Sonntagmorgen höchstens 77 Kilo auf die Waage bringen durften.

Jacobs' garantierte Kampfbörse sank durch seinen Verstoß - den er nach eigener Angabe in Kauf nahm - von 10 auf 9 Millionen Dollar. Alvarez hat finanziell ohnehin ausgesorgt, für ihn war der Fight gegen Jacobs der zweite seines 365 Millionen Dollar schweren Elf-Kämpfe-Deals mit DAZN.

Meistgelesene Artikel

Jacobs dreht spät auf

Erst in Runde sechs drehte Jacobs auf und konnte einige Treffer landen. In Runde neun musste Canelo sogar einen harten Kopftreffer wegstecken. 

Doch letztlich geriet der klare Punktsieg von Canelo nie in Gefahr. Nun könnte der 28-Jährige zum ersten "Undisputed Champion" im Mittelgewicht seit Bernard Hopkins werden. Dafür müsste es zum Kampf mit dem Amerikaner Demetrius Andre kommen, der aktuell noch den WBO-Titel hält.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image