vergrößernverkleinern
Shefat Isufi (r.) kann am Samstag Weltmeister im Supermittelgewicht werden
Shefat Isufi (r.) kann am Samstag Weltmeister im Supermittelgewicht werden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Münchener Boxer Shefat Isufi hat am Samstag die Chance seines Lebens. Er ist sicher, Billy Joe Saunders im WM-Fight zu überraschen.

Wandert an diesem Samstag ein Weltmeister-Titel nach München? Es wäre eine dicke Überraschung - aber Shefat Isufi will sie bewerkstelligen.

Der in München lebende Deutsch-Albaner tritt am Samstag im britischen Stevenage um die vakante WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht an, Gegner ist der Lokalmatador und ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Billy Joe Saunders. Isufi ist der Underdog kündigte in der Pressekonferenz vor dem Kampf aber den Sieg an.

"Wenn Billy Joe gewinnt, werde ich ihm gratulieren, aber es wird anders kommen", hielt der 29-Jährige fest.

Anzeige

Isufi, der auch als Sparringspartner bei SPORT1: The Next Rocky dabei war, möchte mit dem Kampf auch in seiner Wahlheimat stärker auf sich aufmerksam machen: "Ich mache das für mich, aber es wäre groß, Albaniens erster Box-Weltmeister zu werden - und auch für Deutschland, dessen Fahne ich auch repräsentiere."

Saunders spuckt martialische Töne

Denn anvisierten Sieg würde Isufi gern seinem früh verstorbenen Vater widmen: "Ich denke immer an ihn. Wenn ich siege, werde ich an sein Grab gehen und ihm danken."

Der in 27 Kämpfen unbesiegte Saunders wiederum spuckt weit größere Töne: "Wenn ich richtig loslege, werde ich ihm den Kopf abboxen."

Isufi musste in 32 Kämpfen drei Niederlagen einstecken (zwei Remis), ist aber seit zähn Fights ungeschlagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image