Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Sieg gegen Andy Riuz Jr. macht sich Anthony Joshua über seinen Gegner lustig. Grund dafür sind die speziellen "Trainingsmethoden" von Ruiz.

Mit seinem Sieg gegen Andy Ruiz Jr. hat sich Anthony Joshua seinen Schwergewichts-Weltmeister-Titel zurückerkämpft - und teilt auch außerhalb des Rings noch gegen den geschlagenen Kontrahenten aus.

"Ich hätte gerne so wie Andy trainiert, aber in Wirklichkeit ist das nicht die Art eines Champions", spottete der Brite bei "Good Morning Britain" auf ITV über Ruiz.

Der im Vergleich zu Joshua ohnehin eher nicht austrainierte Amerikaner hatte eingeräumt, nach seinem Sensationssieg im Juni eher gefeiert denn im Gym geschuftet zu haben.

Anzeige

"Ich denke nicht, dass ich mich so vorbereitet habe, wie es hätte sein sollen. Ich hätte härter trainieren sollen und hätte auf mein Team und meine Trainer hören sollen", räumte Ruiz nach dem Kampf ein: "Ich will nicht sagen, dass drei Monate Party keine Rolle gespielt haben - denn das haben sie."

Ruiz feiert mit Nacktmodels

Wie der Schweizer Blick berichtet, habe Ruiz es bei seinem 30. Geburtstag so richtig krachen lassen.  In seinem neuen Haus in Südkalifornien ließ er die Party steigen. Teil der Festivitäten: Models, auf deren nackten Körpern Sushi serviert wurde.

Zudem kaufte Ruiz sich einen weißen Rolls-Royce, andere Luxus-Schlitten und protzigen Schmuck voller Diamanten.

Joshua teilt gegen Ruiz aus

Joshua nahm sich dagegen die Demütigung zu Herzen und bereitete sich gewissenhaft auf die Zurückeroberung des Weltmeister-Titels vor - und fand für seinen Gegner deutliche Worte.

Meistgelesene Artikel

"Andy kann alles sagen, aber er wusste, dass er einen Kampf hatte und er wusste, wie er sich am besten vorbereiten kann", teilte Joshua aus: "Im Leben lernt man seine Lektion auf verschiedene Weisen. Er musste das jetzt in Form einer Niederlage tun. Er weiß, welche Fehler er gemacht hat."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image