vergrößernverkleinern
Eddie Hearn macht sich große Sorgen um den Boxsport
Eddie Hearn macht sich große Sorgen um den Boxsport © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Welt steckt in der Krise - und das wirkt sich unter anderem auch auf den Boxsport aus - Promoter Eddie Hearn macht sich vor alle um junge Kämpfer Sorgen.

Box-Promoter Eddie Hearn hat dem Profiboxen wegen der Coronakrise eine düstere Zukunft prognostiziert. Vor allem junge und unbekannte Kämpfer würden sich im Box-Business nicht halten können, sagte der Manager des Dreifach-Champions Anthony Joshua der BBC. 

"Das Coronavirus wird massive Auswirkungen auf Unternehmen haben, insbesondere auch in der Box-Branche", sagte Hearn, nachdem der britische Verband am Montag die Ansetzungen von Box-Veranstaltungen in den Mai verlegt hatte. 

Weitere Kämpfe wurden bereits abgesagt, auch der WM-Fight des Schwergewichts-Champs Joshua am 20. Juni in London gegen Kubrat Pulew (Bulgarien) mit dem deutschen Trainer Ulli Wegner im Fußball-Stadion von Tottenham Hotspur steht auf der Kippe. 

Anzeige

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Den Spitzenkämpfern werde es weiter gutgehen, aber die kleinen Hallenkämpfer, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen und oft keine Sponsorenverträge haben, würden Schwierigkeiten bekommen, meinte Hearn: "Wir werden sehen, dass viele Kämpfer, die auf unterem Niveau zu Hause sind, den Boxsport aufgeben müssen, weil sie keine Preisgelder mehr bekommen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image