vergrößernverkleinern
Schwergewichtler Peter Kadiru (r). ließ gegen Eugen Buchmüller nichts anbrennen
Schwergewichtler Peter Kadiru (r). ließ gegen Eugen Buchmüller nichts anbrennen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru bleibt weiterhin unbesiegt. Auch Agit Kabayel feiert einen Erfolg und behält seine makellose Kampfbilanz.

Juniorenweltmeister Peter Kadiru (23) hat seine Erfolgsserie im Profiboxen fortgesetzt. Die deutsche Schwergewichtshoffnung gewann auf der Magdeburger Seebühne gegen Eugen Buchmüller durch technischen K.o. nach der dritten Runde.

Es war der achte Sieg im achten Profikampf für Kadiru, der vom früheren Klitschko-Manager Bernd Bönte betreut wird.

Buchmüller erlitt in der zweiten Runde eine Schulterverletzung und musste später aufgeben. "Es war schön, Open Air zu boxen. Die Luft tat mir gut, ich war locker und konnte den Fight früh beenden", sagte Kadiru.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Kadiru, Jugend-Olympiasieger von 2014, sollte ursprünglich gegen den ehemaligen MMA-Fighter Ruben Wolf antreten, doch Wolf musste kurzfristig wegen einer Schulterverletzung absagen.

Kabayel winkt WM-Kampf

In einem weiteren Kampf in Magdeburg machte Agit Kabayel einen großen Schritt Richtung WM-Kampf. Der derzeit beste deutsche Schwergewichtler gewann gegen den Griechen Evgenios "Achilles" Lazaridis einstimmig nach Punkten und sicherte sich den WBA-Continental-Titel.

800 Zuschauer erlebten einen lebendigen Kampf. Kabayel drängte früh auf die Entscheidung und ging hohes Tempo. Allerdings fehlte den Schlägen die nötige Härte, am Ende stand ein ungefährdeter Punktsieg - der 20. Sieg im 20. Profikampf für Kabayel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image