Prügel im Publikum! McGregor-Besieger rastet komplett aus
teilenE-MailKommentare

Der Prügel-Skandal zwischen Khabib Nurmagomedov und Conor McGregor bringt UFC-Kollege Derrick Lewis eine Bonus-Prämie ein. Er freut sich unverhohlen.

Eine Massenschlägerei unter Beteiligung der beiden Hauptkämpfer, mehrere Verhaftungen – und ein UFC-Kollege, der sich die Hände reibt.

Der Prügel-Skandal zwischen Khabib Nurmagomedov und Conor McGregor bei UFC 229 ist aus Sicht von Derrick Lewis halb so wild: Das Schwergewicht, das zuvor Alexander Volkov per K.o. bezwang, profitiert gar finanziell vom Ausraster des Russen Nurmagedov.

Lewis fand Khabib-Ausraster "unterhaltsam"

"Ich fand es unterhaltsam", sagte der US-Amerikaner unmittelbar nach dem Kampfabend bei Fox Sports 2: "Ich habe mich gefreut, das zu sehen."

Ein Grund dafür: Lewis ahnte gleich, dass er Nutznießer sein könnte. Die UFC lobt bei ihren Veranstaltungen einen 50.000-Dollar-Bonus für die beste Leistung an einem Kampfabend aus. Normalerweise wäre der nach UFC 229 an Nurmagomedov gegangen - einen solchen Vorfall wollten Liga-Boss Dana White dann aber doch nicht extra belohnen.

"Ich dachte, sie bekommen den Bonus, aber ich bin sicher, dass Dana White Khabib den Bonus dafür aberkennen wird. Hoffentlich geben sie ihn mir", frohlockte der 33-Jährige.

Genau so ist es dann auch gekommen. Die offenherzige Freude von Lewis über den Grund dafür zeigt aber auch einmal mehr, dass bei der UFC die Uhren etwas anders ticken.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image