vergrößernverkleinern
Brian Ortega (o.) ließ Chan Sung Jung keine Chance
Brian Ortega (o.) ließ Chan Sung Jung keine Chance © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Brian Ortega feiert mit einem dominanten Sieg über "Korean Zombie" Chan Sung Jung ein erfolgreiches UFC-Comeback – und verdient sich eine erneute Titelchance.

Brian Ortega bekommt nach einer dominanten Vorstellung in der aktuellen UFC Fight Night eine weitere Chance, in die Fußstapfen von Conor McGregor zu treten.

Ortega besiegte Chan Sung Jung - der im US-Kernmarkt der Liga der Einfachheit halber Korean Zombie genannt wird – einstimmig nach Punkten. Sämtliche Kampfrichter sahen Ortega in allen fünf Runden vorn, er fügte Jung in Runde 4 auch einen blutigen Cut über dem linken Auge zu.

Der 29-Jährige feierte damit ein erfolgreiches Comeback, fast zwei Jahre nach seiner TKO-Niederlage im Federgewichts-Titelkampf gegen Max Holloway bei UFC 231 und Verletzungsproblemen, die ihn danach heimgesucht hatten.

Anzeige

Mit seinem Triumph verdiente sich der mexikanischstämmige US-Amerikaner eine weitere Titelchance gegen den nun amtierenden Champion Alexander Volkanovski und könnte damit doch noch auf den Spuren von Superstar Conor McGregor wandeln, der den Gürtel zwischen 2015 und 2016 gehalten hatte.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Fight gab es eine faire Geste der gegenseitigen Anerkennung: Ortega und Jung umarmten sich und verbeugten sich nach koreanischer Sitte voreinander.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image