Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Beim letzten WWE SmackDown Live vor Money in the Bank bekommt Roman Reigns Hilfe aus der eigenen Familie. Champ Kofi Kingston gerät in einen Hinterhalt.

Vor der nächsten WWE-Großveranstaltung Money in the Bank am Sonntag hat Roman Reigns eine Doppelschicht geschoben - und dabei eine Familienzusammenführung gefeiert.

Nach seinem Gastspiel bei Monday Night RAW am Montag in London setzte Reigns am Dienstag bei SmackDown seine Fehde mit Shane McMahon und Elias fort, wobei beide Seiten bekamen diesmal neue Unterstützung bekamen.

Während die frisch gekürten Tag-Team-Champions Daniel Bryan und Rowan zu Beginn der Show dabei halfen, Reigns und Shanes zweiten Rivalen The Miz in eine Falle zu locken, nutzten danach Reigns' eigentlich bei RAW beheimatete Neffen Jimmy und Jey Uso die neue "Wild Card Rule" und eilten dem "Big Dog" zu Hilfe.

Anzeige

Die Usos wendeten mit einem spektakulären Doppel-Dive gegen alle vier Bösewichte das Blatt, die Szenerie mündete in einem Match aller acht Beteiligten, dem ersten gemeinsamen Kampf von Reigns und den Usos seit rund drei Jahren.

Bei der letzten Show vor Money in the Bank und der Deutschlandtour von Mittwoch bis Freitag in Magdeburg, Hamburg und Berlin diesmal nur kurz hinter den Kulissen zu sehen: der von WWE zuletzt jede Woche groß inszenierte Lars Sullivan.

WWE verkündete kurz vor der Sendung eine reale 100.000-Dollar-Strafe und ein Sensibilitäts-Schulung für die rassistischen und schwulenfeindlichen Skandal-Posts, die Sullivan zwischen 2007 und 2013 abgesetzt hatte. Sullivan hatte sich, nachdem die Kommentare vergangene Woche neue Aufmerksamkeit erregt hatten, entschuldigt und beteuert, dass sie seine heutigen Ansichten nicht mehr widerspiegeln würden.

SPORT1 fasst die SmackDown-Highlights zusammen.

- In einem Vorgeschmack auf das Money-in-the-Bank-Leitermatch am Sonntag trafen Ali, Andrade, Finn Balor und Randy Orton aufeinander. Andrade siegte, nachdem er Balor mit dem Hammerlock DDT pinnte, anschließend erklomm er symbolisch eine Leiter und wollte den begehrten Koffer schon mal abhängen. Dann jedoch kam noch RAW-Rivale Ricochet hinzu, hielt Andrade davon ab und tat es selbst.

- Das Acht-Mann-Tag-Team Match zwischen Reigns und Co. gegen seine vier Rivalen, das damit endete, dass Shane-O-Mac Jey Uso mit dem Coast-to-Coast bezwang. Shane wollte weitere Attacken folgen lassen, Miz jedoch - der am Sonntag in einem Steel Cage Match auf ihn trifft - vertrieb ihn mit einem Stuhl.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

- Paiges Schützlinge Asuka und Kairi Sane setzten ihre Siegesserie mit einem Erfolg gegen Mandy Rose und Sonya Deville fort. Die erfolgreichen Japanerinnen heißen ab jetzt "Kabuki Warriors".

- Vor ihrem Titelduell am Sonntag sollte Kevin Owens WWE-Champion Kofi Kingston in der "Kevin Owens Show" empfangen, Kingston jedoch fand den Ring leer vor. Owens meldete sich stattdessen vom Videobildschirm aus und kündigte an, Kingstons bei WrestleMania gekrönte Märchengeschichte zu beenden. Owens tauchte dann schließlich doch persönlich auf und lockte Kingston aus dem Ring, wo dann auch Owens' langjähriger Partner Sami Zayn auf ihn lauerte. Xavier Woods kam New-Day-Partner Kingston zu Hilfe, wurde jedoch übermannt - am Ende jedoch schlug Kingston zurück und wehrte Zayn mit dem Trouble-in-Paradise-Kick ab.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Daniel Bryan, Rowan, Elias & Shane McMahon besiegen Roman Reigns, The Miz & The Usos
Andrade besiegt Ali, Finn Balor, Randy Orton
The Kabuki Warriors besiegen Mandy Rose & Sonya Deville

Nächste Artikel
previous article imagenext article image