Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Bei WWE Monday Night RAW fordert Braun Strowman Seth Rollins um den Universal Title heraus - wird dann aber um einen weiteren Gürtel betrogen.

In der vergangenen Woche gewann WWE-Hüne Braun Strowman zusammen mit Seth Rollins die Tag-Team-Titel der TV-Show Monday Night RAW.

Diesmal wurde er zwar um den Gewinn eines weiteren Gürtels betrogen, dennoch wurde auch diese Ausgabe zu einer Inszenierung der Dominanz des "Monster Among Men" - das nun auch offiziell zum nächsten Herausforderer auf den Universal Title von Partner Rollins gekürt wurde.

Strowman sprach in einem Backstage-Interview eine freundschaftliche Herausforderung an Rollins aus, die dieser akzeptierte - der Kampf steigt bei Clash of Champions am 15. September.

Anzeige

Im RAW-Hauptmatch bekam Strowman schon vorher die Chance, seine Titelsammlung zu vergrößern, er traf auf United States Champion AJ Styles.

Braun Strowman wird von AJ Styles betrogen

Styles gelang es nur auf schmutzigem Wege, den Kampf offen zu halten, er stieß Strowman am Ende gegen den Ringrichter und verpasste ihm dann einen Tiefschlag. Als Strowman dann mit einem Powerslam zurückschlag, der eigentlich den Sieg bedeutet hätte, eilten Styles dessen Gefährten Karl Anderson und Luke Gallows zu Hilfe.

Strowman wehrte sie mit einem Stuhl ab, was zu seinem Verhängnis wurde: Styles erkannte die Gelegenheit so zu tun, als wäre auch er mit dem unerlaubten Gegenstand attackiert worden. Der wieder erwachte Ringrichter fiel auf den von Eddie Guerrero populär gemachten Trick herein und disqualifizierte Strowman. Der rächte sich bitterlich: Er verprügelte Anderson und Gallows nochmal und verpasste Styles als Höhepunkt einen weiteren Powerslam.

Der komplette "O.C." krümmte sich vor Schmerzen am Boden, während der moralische Sieger Strowman die Show jubelnd beschloss.

Die weiteren Highlights:

- Sasha Banks eröffnete die Show und erklärte erstmals ausführlich ihre Rückkehr und ihren Sinneswandel zur Schurkin. Sie vermischte in einem "Worked Shoot" Realität und Fiktion und thematisierte den realen Frust, der sie in eine längere Auszeit trieb. Es stimme, sie sei sauer gewesen, dass sie bei WrestleMania in ein bedeutungsloses Tag-Team-Match gesteckt worden sei, während Becky Lynch den Hauptkampf bestritt. Es stimme auch, dass sie geweint hätte auf dem Boden der Umkleidekabine. Sie habe dann lange Ferien gemacht und den richtigen Moment abgewartet zurückzukommen und sich zu rächen. Der sei mit ihrer Attacke auf Natalya nach dem SummerSlam gekommen gewesen. Ebenjene Natalya kam dann zum Ring und ging auf Banks los, was zu einem Match später am Abend führte.

In diesem Match unterstrich Banks ihre neue Brutalität, indem sie Natalya mit einer Variation ihres Banks Statement besiegte, bei der sie Natalyas angeschlagenen Arm noch zusätzlich überdehnte. Banks gab sich mit dem Sieg nicht zufrieden, ging nochmal auf Natalya los und setzte das Banks Statement wieder an.

- In der ersten Runde des King-of-the-Ring-Turniers setzte sich Ricochet in einem über 20-minütigen Match gegen den deutlich größeren Drew McIntyre durch und trifft nun auf Samoa Joe, auch Baron Corbin zog mit einem Sieg über The Miz ins Viertelfinale ein.

Er bekommt es dort mit Cedric Alexander zu tun, der in einem sehenswerten Match sein Momentum mit einem Erfolg über den Schweizer Cesaro festigte.

- Die kommenden Herausforderer auf die RAW-Tag-Team-Titles von Braun Strowman und Seth Rollins wurden in einem großen "Tag Team Turmoil" ermittelt, einem Gauntlet-Match mit insgesamt acht Teams, die nacheinander zum Ring kamen und sich gegenseitig zu eliminieren hatten. Die Ex-Champions Luke Gallows und Karl Anderson schieden aus, als sie sich mit den Viking Raiders prügelten, was in der Disqualifikation beider Teams endete. Danach schaltete das frisch formierte Duo aus Dolph Ziggler und Robert Roode erst die Lucha House Party, dann The Revival, Zack Ryder und Curt Hawkins sowie schließlich auch Heavy Machinery aus und sicherten sich die Titelgelegenheit.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 26. August 2019:

King of the Ring First Round Match: Ricochet besiegt Drew McIntyre
King of the Ring First Round Match: Baron Corbin besiegt The Miz
Non Title Match: Bayley besiegt Nikki Cross
Tag Team Turmoil Match: Dolph Ziggler & Robert Roode besiegen The B-Team, The Viking Raiders, Karl Anderson & Luke Gallows, Lucha House Party, The Revival, Curt Hawkins & Zack Ryder, Heavy Machinery
Sasha Banks besiegt Natalya
Cedric Alexander besiegt Cesaro
WWE United States Title Match: AJ Styles (c) besiegt Braun Strowman durch Disqualifikation

Nächste Artikel
previous article imagenext article image