vergrößernverkleinern
Ex-WWE-Ringrichter Mike Chioda (l.) wies Chris Jericho bei AEW Dynamite in die Schranken
Ex-WWE-Ringrichter Mike Chioda (l.) wies Chris Jericho bei AEW Dynamite in die Schranken © AEW
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - AEW liefert bei der dieswöchigen Episode von Dynamite mehrere unerwartete Wendungen. Kultstar Orange Cassidy feiert seinen bislang größten Sieg.

Eine Eskalaltion der Fehde um den World Title, ein neu hergerichteter Titelgürtel, eine Überraschungs-Attacke auf zwei Wrestling-Legenden - und der bislang größte Moment für ein Kult-Phänomen.

Bei der dieswöchigen Ausgabe der TV-Show AEW Dynamite ging es turbulent zu. SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- Top-Talent MJF zog seine verbalen Attacken auf World Champion Jon Moxley (den ehemaligen Dean Ambrose) erneut wie den Wahlkampfauftritt eines Präsidentschaftsbewerbers auf, versprach AEW von einem "Diktator" zu befreien. Moxley hatte keine Lust, sich das nochmal bis zum Ende anzuhören: Er kam zum Ring, ging auf MJF los und verpasste ihm den Paradigm Shift. Bei der Großveranstaltung All Out am 5. September folgt das richtige Titelduell.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Cody Rhodes setzte seinen TNT-Titel, der nun mit seinem endgültigen Design fertig geschmiedet ist, gegen den aufstrebenden Scorpio Sky aufs Spiel und besiegte diesen mit seinem Finisher Cross-Rhodes. Danach meldete sich Brodie Lee (früher: Luke Harper) von der Videoleinwand, mit dem alten Titelgürtel. Der Anführer der Dark Order stellte sich als nächster Herausforderer vor und versprach, Cody zu entthronen und seiner Gruppierung das erste Gold zu bescheren. Cody und Lee treffen in der Nacht zum übernächsten Sonntag aufeinander, Dynamite verschiebt sich kommende Woche wegen der NBA-Playoffs.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Auch das Tag-Team-Wrestling stand einmal mehr im Zentrum der Show: Im Eröffnungskampf besiegen die Young Bucks Evil Uno und Stu Grayson von der Dark Order, später verteidigten Kenny Omega und Hangman Page ihre Titel gegen den Jurassic Express, vertreten durch den maskierten Luchasaurus und Luke Perrys Sohn Jungle Boy.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Noch mehr im Zentrum allerdings stand ein Aufeinandertreffen der beiden wohl besten Teams von AEW mit zwei legendären Duos von einst: Der Rock'n'Roll Express (Ricky Morton und Robert Gibson), das Team, das die Blaupause für den Erfolg der Rockers, der Hardy Boyz und der Bucks lieferte und die"Brain Busters" Arn Anderson und Tully Blanchard, die Vorbilder von FTR, wurden im Ring von ihren Wiedergängern empfangen. Morton und Gibson verteilten zunächst Komplimente an die AEW, die Bucks und FTR - das sie als derzeit bestes Duo der Welt einordneten.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In weniger guter Stimmung war Blanchard, der den Spielverderber gab: Wenn FTR und die Bucks so toll seien, fragte er: Wo seien dann die Titelgürtel, die es beweisen würden? Der bei AEW als Manager von Shawn Spears auftretende Blanchard ließ noch weitere Provokationen vom Stapel, bis schließlich Morton genug hatte und ihm einen Schlag verpasste. Es entwickelten sich chaotische Szenen - und eine weitere Wendung: Als die Keilerei schon aufgelöst schien, schlugen FTR den Rock 'n' Roll Express hinterrücks nieder und zeigten damit ihr wahres Gesicht. Die beiden verpassten Morton ihren Finisher und beglückwünschten sich außerhalb des Rings zu ihrer Attacke, während die verärgerten Bucks und auch Omega und Page sich um Morton kümmerten.

- Im Hauptkampf des Abend bekam es der frühere AEW-Champion Chris Jericho ein zweites Mal mit Kult-Phänomen Orange Cassidy zu tun, den Mann, der des Publikum unter anderem damit verblüfft, dass er große Teile seiner Kämpfe mit den Händen in den Hosentaschen bestreitet. Den Kampf gegen seinen Erzrivalen Jericho - geleitet vom langjährigen WWE-Ringrichter Mike Chioda, der nach seiner Entlassung dort nun bei AEW angeheuert hat - ging Cassidy mit mehr Ernst als üblich an und Jericho sah sich genötigt, unfaire Hilfe von seinen Kollegen vom Inner Circle in Anspruch zu nehmen. Santana und Ortiz wurden zwar noch von Cassidys Verbündeten, den Best Friends, neutralisiert, Jake Hager aber nutzte die Verwirrung, um Cassidy einen Powerslam zu verpassen. Mit einem Tritt in die Weichteile und dem Judas Effect wollte Jericho, dem Chioda vorher den Baseballschläger abnahm, den er einsetzen wollte, den Kampf dann beenden. Cassidy jedoch wich dem Finisher Jerichos aus, rollte ihn ein - und besiegte ihn. Es war der größte Triumph in Cassidys Karriere, zumal es für Jericho erst die zweite Niederlage in einem Einzelmatch bei AEW war.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 13. August 2020:

The Young Bucks besiegen Evil Uno & Stu Grayson
TNT Championship Match: Cody (c) besiegt Scorpio Sky
AEW World Tag Team Championship Match: Hangman Page & Kenny Omega besiegen The Jurassic Express
Non Title Match: Hikaru Shida besiegt Heather Monroe
Orange Cassidy besiegt Chris Jericho

Nächste Artikel
previous article imagenext article image