vergrößernverkleinern
Alberto Del Rio drohte wegen schwerer Vorwürfe lebenslange Haft
Alberto Del Rio drohte wegen schwerer Vorwürfe lebenslange Haft © Imago
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dem früheren WWE-Topstar Alberto Del Rio drohte nach einer Vergewaltigungs-Anklage lebenslange Haft. Nun ist der Vorwurf offenbar zurückgezogen worden.

Infolge eines Vergewaltigungs-Vorwurfs besonders schwerer Art drohte dem ehemaligen WWE-Topstar Alberto Del Rio eine lebenslange Haftstrafe - nun könnte er stattdessen bald wieder auf freiem Fuß zu sein.

Die Frau, die Del Rio bezichtigt hatte, einen monströsen Gewaltakt gegen sich begangen zu haben, hat ihre Anschuldigung offenbar zurückgezogen.

Die Anklage gegen den früheren Verlobten von Paige - bürgerlich: José Alberto Rodríguez - könnte folglich fallen gelassen werden. Zurück bleiben viele offene Fragen.

Anzeige

Vergewaltigungs-Vorwurf offenbar zurückgenommen

Via Instagram hat sich am Wochenende eine Frau zu Wort gemeldet und eine an Del Rios Familie gerichtete Entschuldigung veröffentlicht: "Ich bitte die Rodriguez/Del-Rio-Familie um Verzeihung für den Schaden, den meine Fehler angerichtet haben", heißt es in der knappen, nicht konkreter werdenden Erklärung.

Bei der Urheberin des Posts handelt es sich offensichtlich um das angebliche Opfer Del Rios, in jedem Fall nimmt unter anderem Del Rios jüngerer Bruder Guillermo Bezug darauf und spricht unter diversen Beschimpfungen der Frau mit Genugtuung davon, dass "der völlig haltlose Vorwurf" gegen Alberto nun aus der Welt und die Wahrheit ans Licht gekommen sei.

Del Rios Bruder und auch seine Schwester stellen die Frau als "gierige Person" dar, die aus den Vorwürfen gegen den früheren World Champion von WWE einen finanziellen Vorteil hätte ziehen wollen - wobei unklar ist, worauf sich dieser Gegenvorwurf gründet, zumal es um einen Strafprozess, nicht um einen Zivilprozess um Schadenersatz geht.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 32 Jahre alte Guillermo war als Memo Montenegro für eine Weile im NXT-Kader von WWE aktiv, nun kämpft er in seiner Heimat als El Hijo de Dos Caras.

Ex-Topstar von WWE drohte lebenslange Haft

Der elf Jahre ältere Del Rio, Sohn der mexikanischen Ringlegende Dos Caras, war im Mai wegen eines schweren Vergewaltigungs- und Körperverletzungs-Vorwurfs verhaftet worden, im Oktober war er von der Staatsanwaltschaft von Bexar County in Texas offiziell angeklagt worden, wegen Entführung in besonders schwerem Fall und Vergewaltigung in vier Fällen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Nach geltender Rechtslage drohten ihm wegen des Vergewaltigungs-Vorwurfs eine Haftstrafe zwischen zwei und zwanzig Jahren, bei Erhärtung der Entführungs-Anklage hätte das Strafmaß zwischen fünf Jahren und lebenslänglich betragen. Der Prozessbeginn war für den 25. Januar angesetzt worden.

Das mutmaßliche Opfer hatte Del Rio mehrere Übergriffe vorgeworfen, den letzten und ihrer Darstellung nach schwersten am Sonntag, den 3. Mai: Die Frau, die anscheinend Del Rio Partnerin war, hatte berichtet, dass er ihr Untreue vorgeworfen und sie zunächst insgesamt zehnmal geohrfeigt hätte, als sie das verneinte.

Del Rio soll ihr dann laut Polizeibericht ein Kleid angezogen und sie aufgefordert haben, für sie zu tanzen. Auf ihre Weigerung hin hätte Del Rio ihr zunächst angedroht, ihren Sohn zu nehmen und ihn "irgendwo mitten auf der Straße auszusetzen". Anschließend soll Del Rio die Frau gefesselt und geknebelt haben und einen "stundenlangen" sexuellen Übergriff "mit mehreren Gegenständen" begangen haben. Er soll sie auch auf den Rücken geschlagen und "sichtbare Verletzungen" hinterlassen haben.

Alberto Del Rio geht von Freilassung aus

Die Vorwürfe der Frau wurden durch ihre Verwundungen gestützt und laut US-Medienberichten auch durch Fotos.

Die Indizienlast wog aus Sicht der zuständigen Strafverfolger schwer genug, um Anklage zu erheben, nach dem augenscheinlichen Rückzug der Vorwürfe wird diese aber wohl kaum mehr haltbar sein. Wie sich die körperlichen Schäden, die der Frau widerfahren sind, stattdessen erklären, ist unklar.

Das Portal Mas Lucha berichtet unter Bezugnahme auf Del Rios Umfeld, dass dieser von einer baldigen Freilassung ausgehe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image