vergrößernverkleinern
Mick Foley trat bei WWE unter anderem als Mankind an
Mick Foley trat bei WWE unter anderem als Mankind an © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der frühere WWE-Champion Mick "Mankind" Foley hat sich von seiner Infektion mit Covid-19 erholt. Er hatte eingestanden, unvorsichtig gewesen zu sein.

Der frühere WWE-Champion Mick Foley hat seine Infektion mit dem Coronavirus Covid-19 überstanden.

Via Twitter hatte der legendäre Rivale von Dwayne "The Rock" Johnson und dem Undertaker enthüllt, dass er bereits Mitte Dezember positiv getestet worden war und sich seitdem in Quarantäne in einem Hotelzimmer befunden hatte. Er hätte die Weihnachtsfeiertage nicht mit seiner Familie verbringen können, das sei das Schlimmste, sagte der 55-Jährige.

Inzwischen hat Foley in einem Facebook-Post erklärt, dass er sich erholt hat und die Quarantäne im Lauf des Montags verlassen wird. Der Verlauf sei vergleichsweise mild gewesen, er hätte " für einige Tage Kopf- und Körperschmerzen, dann einen Verlust meines Geruchssinns erlitten, in den vergangenen Tagen war mein Gehör beeinträchtigt".

Anzeige

Mick Foley nahm Maske bei virtueller Autogrammstunde ab

Foley hatte zuvor erklärt, dass er sich die Infektion wohl bei einer virtuellen Autogrammstunde am 12. Dezember zugezogen hätte. Er sei dabei mit zwei anderen an der Aktion beteiligten Personen in einem Raum gewesen und hätte auch seine Maske abgenommen, um "einen besseren Job machen zu können". Eine der beiden anderen Personen hätte dann Covid-Symptome bekommen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Mann, der in der berühmten "Attitude Era" von WWE die Charaktere Mankind, Dude Love und Cactus Jack spielte, gestand ein, dass er vorsichtiger hätte sein können: Er hätte noch weitere virtuelle Autogrammstunden gegeben, zudem warf er auch die Frage auf, ob seine maskenlose Teilnahme am Tribut für den Taker bei den Survivor Series im November eine gute Idee war. Foley mahnte seine Fans eindringlich, die Virus-Gefahr weiter ernst zu nehmen und größere Vorsicht an den Tag zu legen als er.

Foley ist nicht die erste prominente US-Wrestling-Persönlichkeit, der von Covid betroffen ist: Auch The Rock war hart erwischt worden, bei WWE und dem Rivalen AEW gab es im vergangenen Jahr auch diverse Fälle. Im Zusammenhang mit Corona war auch der frühere Undertaker-Rivale Kamala verstorben, der gesundheitlich schwer vorbelastet war.

Auch der Tod des Schauspielers Thomas "Tiny" Lister Jr., der bei WWE für eine Weile als Zeus im Ring gestanden war und gegen Hulk Hogan gekämpft hatte, war auf eine Corona-Infektion gefolgt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image