vergrößernverkleinern
Tatjana Pinto
Tatjana Pinto © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tatjana Pinto hat bei den deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig mit starken Leistung den Titel über 60 Meter gewonnen.

Die Paderbornerin kam in herausragenden 7,07 Sekunden vor Rebekka Haase (LV Erzgebirge/7,20) ins Ziel und ist damit die viertschnellste deutsche Läuferin der Geschichte.

Nur die DDR-Sprinterinnen Marita Koch (7,04/1985), Silke Möller (7,04/1988) und Katrin Krabbe (7,06/1991) waren jemals schneller.

Anzeige

Bereits zuvor hatte die Olympiateilnehmerin auf sich aufmerksam gemacht.

7,12 im Zwischenlauf bedeuteten bereits deutsche Jahresbestleistung, mit 7,19 im Vorlauf hatte sie die Norm für die Hallen-WM in Portland geknackt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image