vergrößernverkleinern
Justin Gatlin gewann Gold über 100 Meter
Justin Gatlin gewann Gold über 100 Meter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Gold-Coup bekommt Justin Gatlin am Abend die Goldmedaille. Eine angebliche Verschiebung der Zeremonie sorgt für Aufregung.

Die Siegerehrung zum 100-Meter-Finale der Männer bei der Leichtathletik-WM in London wird nach dem Sieg von Justin Gatlin offenbar verschoben.

Ursprünglich sollte die Medaillenzeremonie um 21 Uhr stattfinden – mitten in der Abendsession. Doch nun berichten mehrere englische Medien übereinstimmend, dass die Siegerehrung mit dem Doping-Sünder bereits um 19.50 Uhr stattfindet – zu Beginn der späten Session.

Gerüchten, dies geschehe um Sieger Gatlin vor den Unmutsbekundungen der englischen Fans zu schützen, widersprach der Internationale Leichtathletik-Verband (IAAF).

Anzeige

"Es hat nichts mit dem Resultat zu tun", hieß es im Statement des Leichtathletik-Verbands. Stattdessen handle es sich um normale Verschiebungen im Zeitplan. Dennoch bleibt die Frage, ob mit einem Sieger Usain Bolt die Medaillenzeremonie auch verschoben worden wäre.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image