vergrößernverkleinern
Hier liegt Bralon Taplin noch in Führung, wenig später werden alle Läufer disqualifiziert
Hier liegt Bralon Taplin noch in Führung, wenig später werden alle Läufer disqualifiziert © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Einen historischen Lauf über 400 Meter gibt es bei der Hallen-WM in Birmingham. Von den fünf gestarteten Läufern schafft keiner den Sprung ins Finale.

Sowas hat die Leichtathletik-Welt bei einem Großevent noch nie gesehen.

Bei der Hallen-Weltmeisterschaft in Birmingham hat sich in einem Vorlauf über 400 Meter skurriles ereignet.

Bralon Taplin aus Grenada entschied den dritten Vorlauf in 46,47 Sekunden für sich und sicherte sich damit vermeintlich die Qualifikation fürs Halbfinale.

Alle Athleten verließen Bahn

Allerdings wurde Taplin wie seine Konkurrenten Steven Gayle aus Jamaika, der Lette Austris Karpinskis und Alonzo Russel von den Bahamas im Nachhinein gesperrt. Alle vier Athleten waren aus ihrer Bahn gelaufen. Zuvor war bereits Abdalelah Haroun aus Katar wegen eines Fehlstarts ausgeschlossen worden.

teilenE-MailKommentare