vergrößernverkleinern
ATHLETICS-WORLD-INDOOR
Zehnkämpfer Kai Kazmirek liegt nach dem ersten Tag in Götzis auf Rang zwei © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Kai Kazmirek erwischt am ersten Tag im Zehnkampf-Mekka Götzis einen Start nach Maß. Auch ein Youngster überzeugt. Für Caroline Schäfer setzt es eine herbe Enttäuschung.

Zehnkämpfer Kai Kazmirek (Neuwied) liegt nach dem ersten Tag des traditionellen Mehrkampf-Meetings der Leichtathleten in Götzis/Österreich auf einem starken zweiten Platz.

Der WM-Dritte von 2017 und Götzis-Sieger von 2015 kam zur Halbzeit auf 4347 Punkte. In Führung liegt der Olympia-Dritte Damian Warner (Kanada/4565).

Auch die anderen deutschen Athleten überzeugten am ersten Tag. Mathias Brugger (Ulm) landete auf Rang fünf (4263 Punkte), U20-Weltmeister Niklas Kaul belegt bei seinem Götzis-Debüt mit 4197 Punkten Rang acht. Vizeweltmeister Rico Freimuth (Haale/Salle) ist Elfter mit 4184 Punkten. Sein Trainingspartner Luca Wieland stieg nach der ersten Disziplin verletzungsbedingt aus.

Drama um Schäfer

Siebenkämpferin Caroline Schäfer (Frankfurt) erlebte eine herbe Enttäuschung. Die Vizeweltmeisterin von 2017 erzielte im Kugelstoßen keinen gültigen Versuch und schied damit vorzeitig nach der dritten Disziplin aus. Nach den ersten beiden Disziplinen hatte Schäfer auf Platz vier gelegen. Im Vorjahr hatte sie 26-Jährige in Götzis den zweiten Platz erreicht.

Beste Deutsche nach dem ersten Tag ist Mareike Arndt (Leverkusen). Die 26-Jährige belegt mit 3727 Punkten den sechsten Platz. Ihre Vereinskollegin Anna Maiwald schaffte es mit 3669 Zählern als Neunte ebenfalls unter die Top 10. In Führung liegt Olympiasiegerin und Weltmeisterin Nafissatou Thiam (Belgien) mit 4112 Punkten. Thiam sorgte im Hochsprung mit 2,01 Metern für eine Ausnahmeleistung, nie zuvor hatte eine Mehrkämpferin die Zwei-Meter-Marke übersprungen.

teilenE-MailKommentare