vergrößernverkleinern
Kai Kazmirek wurde bei der WM 2017 Dritter
Kai Kazmirek landet auf dem vierten Platz © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Kai Kazmirek muss sich beim Taditionsmeeting in Götzis mit dem vierten Rang zufrieden geben. Einem anderen Deutschen gelingt eine Bestleistung.

Zehnkämpfer Kai Kazmirek hat zum Start ins EM-Jahr einen Podestplatz knapp verpasst.

Der WM-Dritte kam beim Traditionsmeeting in Götzis/Österreich auf 8329 Punkte und landete auf Rang vier. Der Sieg ging an den Olympiadritten und Vorjahressieger Damian Warner, der mit 8795 Punkten einen kanadischen Rekord aufstellte. Zweiter wurde der Este Maicel Uibo (8514) vor dem Niederländer Pieter Braun (8342).

"Besonders der Stabhochsprung hat mich geärgert, da war ich kurz davor, alles hinzuschmeißen. Dafür waren der Speerwurf und die 1500 m sehr gut", sagte Kazmirek dem ORF und blickte voraus: "Ich möchte in Ratingen zeigen, dass ich mehr drauf habe."

Bestleistung und EM-Norm

Hinter Kazmirek überzeugten Mathias Brugger (8304) mit persönlicher Bestleitung und U20-Weltrekordler und -Weltmeister Niklas Kaul (8205) mit den Plätzen fünf und sechs. Das Trio knackte damit auch souverän die Norm für die Heim-EM in Berlin (7. bis 12. August).

Vize-Weltmeister Rico Freimuth stieg auf Platz drei liegend vor dem Stabhochsprung wegen Motivationsproblemen aus. Die letzte Chance auf ein EM-Ticket besteht für ihn bei der finalen Quali in Ratingen (16./17. Juni), ob er dort starten wird, ließ er zunächst offen.

Luca Wieland war schon am ersten Tag wegen Problemen am Oberschenkel ausgeschieden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image