vergrößernverkleinern
Emmanuel Korir (r.) ließ die Konkurrenten in London hinter sich
Emmanuel Korir (r.) ließ die Konkurrenten in London hinter sich © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Emmanuel Korir läuft beim Diamond-League-Meeting in London der Konkurrenz über 800 Meter davon. Auch über 100 m Hürden der Frauen wird die Marke geknackt.

Die Jahresweltbestzeiten des Kenianers Emmanuel Korir über 800 m und von US-Weltrekordlerin Kendra Harrison über 100 m Hürden sind am Sonntag die Höhepunkte beim Diamond-League-Meeting in London gewesen.

Korir setzte sich in 1:42,05 Minuten an die Spitze der Saisonbestenliste. Harrison stürmte in 12,36 Sekunden auf Platz eins des Jahresrankings.

Korir unterbot die erst zwei Tage alte 800-m-Bestmarke von Nijel Amos (Botswana) um neun Hundertstel. Harrison verbesserte die vor über einem Monat in Stockholm aufgestellte Jahresweltbestzeit ihrer US-Rivalin Brianna McNeal um zwei Hundertstelsekunden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image